1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Sulzbach

Canicross hat es Nicole Stumpf aus Sulzbach angetan

Echte Herausforderung für Vierbeiner und Zweibeiner : Der Hund läuft voran, der Mensch hinterher

Nicole Stumpf aus Sulzbach ist begeisterte Canicrosserin und bietet auch Kurse an. Selbst Triathlons nimmt sie auf sich.

Wer Nicole Stumpf besucht, wird lautstark empfangen. Im Haus der 43-jährigen Sulzbacherin und ihres Lebensgefährten leben vier Hunde, die wild durcheinander zur Tür stürmen. Das sind die kleinen Münsterländer Lina (zwölf Jahre alt) und Mary (fünfeinhalb), der spanische Jagdhund Kurt (vier) und der Labrador Amy (vier). Hin und wieder beherbergt Nicole Stumpf auch den spanischen Jagdhund Nino (zwei), der ihrer Tochter Lea (20) gehört. „Ich bin mit Hunden aufgewachsen“, berichtet die Tiermedizinische Fachangestellte in einer Dillinger Praxis. Die Familie ist sportlich, ihre Mutter leitet eine Tanzschule, ihr Vater einen Zumba-Kursus, die Tochter ist Hip-Hop-Trainerin. Und Nicole Stumpf spielte Handball, als Kreisläuferin beim TV Sulzbach. Was liegt bei dieser Konstellation näher, als Hunde und Sport zusammenzubringen?

Nicole Stumpf entschied sich für den Zughundesport, für Canicross, einen Geländelauf, bei dem Mensch und Tier durch eine flexible Leine verbunden sind (siehe Info). „Eine sportliche Herausforderung“, nennt die Sulzbacherin ihr Hobby, anspruchsvoll für Zweibeiner und Vierbeiner. „Der Hund muss fit sein, Frauchen oder Herrchen aber auch“, gibt sie zu bedenken. Und zueinander passen sollten sie auch, was Größe und Gewicht betrifft. Nicole Stumpf sagt offen, dass sie am Anfang überfordert gewesen sei, wichtig sei halt die Erkenntnis, dass Hunde so schnell laufen können, wie kein Mensch rennen kann. Der Hund läuft voran, der Mensch hinterher. Und irgendwann sind beide platt. Geländeläufe führen über eine Distanz von einem, zwei oder fünf Kilometer, für die Zwei-Kilometer-Strecke brauchen Stumpf und ihr Hund siebeneinhalb Minuten. Noch fordernder sind Hindernisläufe über fünf, zehn oder 15 Kilometer. „Dabei müssen die Teilnehmer über Matten laufen, über Netze klettern oder durch einen See schwimmen“, erläutert die sportliche Blondine.

Auch Triathlon mit Hund gibt es, sozusagen die Königsdisziplin. 300 Meter Schwimmen (das Tier schwimmt am Gürtel mit), vier Kilometer Radfahren (der Hund ist mit dem Fahrrad verbunden) und dann vier Kilometer Laufen. Nicole Stumpf ist ausgebildete Fitnesstrainerin für Mensch mit Hund, „Stumpfit Sports“ heißt ihr Label. Sechs Kurse in der Woche bietet sie an, rund zwei Stunden dauert eine Einheit, drei bis zehn Leute und ihre Hunde machen mit. Trainiert wird vor allem im Wald, manchmal auch am Uni-Campus im Saarbrücker Stadtwald. Eine Fünferkarte kostet 60 Euro, die Zehnerkarte 90 Euro.

Infos: Telefon (01 78) 4 12 13 78, canicrossteamsaarland@gmail.com