1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Sulzbach

Aula-Außengelände wird mit Fest eingeweiht

Aula-Außengelände wird mit Fest eingeweiht

Sulzbach. Die Neugestaltung des Außengeländes der Aula, der neuen Sulzbacher Feststätte, läuft auf Hochtouren. Vor etwa zehn Tagen wurden die ersten Bäume auf der Fläche zwischen der Stützmauer und dem neuen Parkplatz gepflanzt. Die Grünfläche, die hier entstehen soll, haben die Landschaftsarchitekten als "Balkon im Freien" beschrieben

 Hans-Werner Zimmer
Hans-Werner Zimmer
 Der neue Parkplatz an der Ecke Gärtnerstraße/Luisenstraße.
Der neue Parkplatz an der Ecke Gärtnerstraße/Luisenstraße.

Sulzbach. Die Neugestaltung des Außengeländes der Aula, der neuen Sulzbacher Feststätte, läuft auf Hochtouren. Vor etwa zehn Tagen wurden die ersten Bäume auf der Fläche zwischen der Stützmauer und dem neuen Parkplatz gepflanzt. Die Grünfläche, die hier entstehen soll, haben die Landschaftsarchitekten als "Balkon im Freien" beschrieben. Die Bäume haben schon die ersten Wetterkapriolen mitbekommen - Schnee, Hagel, starke Regenschauer, aber auch frühlingshafte Temperaturen. Fertig gepflastert ist der neue Platz an der Ecke Gärtnerstraße/Luisenstraße. 65 Parkplätze sind hier entstanden. Die Arbeiter haben eine Stromverteilung eingebaut, da der Platz auch als Festfläche genutzt werden soll. Der Sulzbacher Bürgermeister Hans-Werner Zimmer (Foto: Iris Maurer) lobt die Arbeiter: "Sie haben die wetterbedingten Verzögerungen wieder aufgeholt", sagt er. Der Verwaltungschef geht davon aus, dass die Neugestaltung bis zu den Sommerferien abgeschlossen ist. Dann, so Zimmer, gebe es ein großes Fest. Große Fortschritte macht auch der Bau der 40 Meter langen und teilweise bis zu 4,50 Meter hohen Stützmauer, die von der Aula bis hoch zur Gärtnerstraße reicht. Sie wird mit L-förmigen Beton-Elementen gebaut, von denen die ganz großen bis zu drei Tonnen wiegen. Als nächstes werden die Flächen zwischen dem Vorplatz der Aula und der Gärtnerstraße sowie der Vorplatz selbst umgestaltet. Der Höhenunterschied zwischen Platz und Gärtnerstraße von etwa 4,50 Meter wird terrassenförmig ausgeglichen, die Grünfläche mit Sitzstufen aus Beton als Tribüne angelegt. Der Platz vor der Aula bekommt großflächige Platten und neue Leuchten sowie eine Skulptur. Wie Bürgermeister Hans-Werner Zimmer erläutert, wird sie aus dem Programm Soziale Stadt im Rahmen des Projektes "Kunst am Bau" finanziert. Den Kostenrahmen gibt Zimmer mit 30 000 Euro an. Eine vom Stadtrat beauftragte Findungskommission sei auf der Suche nach einem geeigneten Kunstwerk. Mitglied der Kommission ist für die Stadt FDP-Mann Dr. Wolfram Brokate. Er sagt: "Wir haben den Standort festgelegt und die Größe des Objektes." Das Kunstwerk komme in die Nähe der Treppe vom Platz vor der Aula zum Parkplatz und werde sechs Meter hoch. Die Neugestaltung des Außengeländes kostet eine Million Euro. Zwei Drittel kommen vom Land. Der Eigenanteil der Stadt beträgt knapp 334 000 Euro. Da die Stadt dieses Geld aber nicht hatte, genehmigte die Kommunalaufsicht ihr einen Sonderkredit in dieser Höhe. Für die Neugestaltung des Geländes rund um die neue Sulzbacher Veranstaltungsstätte hatte die Stadt einen Wettbewerb unter Landschaftsarchitekten ausgeschrieben. Gewinner war das Atelier Loidl aus Berlin. Nach dessen Plänen wird das gesamte Außengelände der Sulzbacher Veranstaltungsstätte umgestaltet.