Am Bahnhof lauert die Gefahr

Vor erhöhter Unfallgefahr am Sulzbacher Bahnhof warnten am Freitag bei einem Ortstermin mit der SZ die Verantwortlichen von Bahn, Bundespolizei und Polizei-Inspektion Sulzbach vor Ort. Wegen des barrierefreien Umbaus des Zugangs zu den Gleisen können Bahnkunden nicht mehr durch das Gebäude durchgehen. Stattdessen müssen sie über einen eigens angelegten Weg (links neben dem Bahnhofsgebäude) zu den Gleisen gehen.

Aus Sicherheitsgründen sind hier von Mitarbeitern eines Sicherungsdienstes zu bedienende Schranken installiert worden.

Wie Sprecher der zuständigen Bundespolizei berichteten, gebe es leider immer wieder Zugreisende, die unter den geschlossenen Schranken hindurchstiegen, um ihren Zug zu bekommen. Das sei gefährlich und verboten. Sowohl Bahn als auch Polizei bitten nachdrücklich darum, die Anweisungen des Sicherungsdienstes zu befolgen.

Reisende sollte eher rund fünf Minuten früher zum Bahnhof gehen, um beim Überschreiten der Gleise weder sich selbst noch andere Menschen in Gefahr zu bringen (Bericht folgt).

Mehr von Saarbrücker Zeitung