1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Sulzbach

6426 Einsätze im vergangenen Jahr

6426 Einsätze im vergangenen Jahr

Sulzbach. Für die Einrichtung einer integrierten Leitstelle bei der Berufsfeuerwehr in Saarbrücken plädierte Detlef Köberling, der Vorsitzende des saarländischen Landesfeuerwehrverbandes, am Samstag bei der Delegiertenversammlung in der Aula in Sulzbach. "Es ist ein leidiges Thema, bei dem wir seit Jahren auf der Stelle treten", bedauerte Köberling

Sulzbach. Für die Einrichtung einer integrierten Leitstelle bei der Berufsfeuerwehr in Saarbrücken plädierte Detlef Köberling, der Vorsitzende des saarländischen Landesfeuerwehrverbandes, am Samstag bei der Delegiertenversammlung in der Aula in Sulzbach. "Es ist ein leidiges Thema, bei dem wir seit Jahren auf der Stelle treten", bedauerte Köberling. Er erklärte, in anderen Bundesländern sei man auf diesem Gebiet schon weiter. Der Landesfeuerwehrverband ist die Interessensvertretung der Feuerwehren und ihr politisches Sprachrohr. 2007 feierte er sein zehnjähriges Bestehen. Seinen Sitz hat der Verband, der die Interessen von mehr als 16 000 Frauen, Männern, Jugendlichen und Alterswehrkameraden in den Feuerwehren wahrnimmt, auf dem Gelände der ehemaligen Grube in Göttelborn. Sehr intensiv habe sich der Verband auch mit der Einführung des Digitalfunks beschäftigt, erklärte Köberling. Leider gestalte sich das Thema schwieriger als erwartet. Erfreut zeigte sich der Landesvorsitzende, dass man mit Reiner Wendel einen Ausbildungsbeauftragten für den Bereich Freiwillige Feuerwehren gefunden habe. Wendel werde am 23. März in Berlin an der Fachkonferenz Digitalfunk des Deutschen Feuerwehrverbandes teilnehmen. Köberling sprach seine Erleichterung aus, dass auf Beschluss der Föderalismuskommission II die Feuerschutzsteuer nun doch bei den Ländern bleiben soll. Ihm zufolge will der Landesverband in enger Kooperation mit dem Landesverband Rheinland-Pfalz sowie der Unfallkasse des Saarlandes ein Fitness-Projekt für Feuerwehrangehörige auf den Weg bringen. Zudem werde der Verband das Projekt Grisu unterstützen. Dabei geht es um die Vermarktung einer 22 Zentimeter großen Plüschfigur des kleinen Drachens. Von jeder verkauften Figur geht ein Euro an die Jugendwehren.Die saarländischen Freiwilligen Feuerwehren hatten im vergangenen Jahr 6426 Einsätze: 2380 Brände und 4046 technische Hilfeleistungen. Diese Zahlen nannte Landesbrandinspekteur Bernd Becker. Jean Rastetter aus Blieskastel, Rudolf Wagner aus Dillingen und Manfred Barth aus Weiskirchen wurden mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber des Landesfeuerwehrverbandes ausgezeichnet. Zum zweiten Stellvertreter Köberlings wurde Peter Bickelmann aus Friedrichsthal gewählt. Yvonne Gerhard aus Bexbach ist die neue Frauenbeauftragte, Gabi Kiefer aus Wallerfangen neue Öffentlichkeitsbeauftragte. ll