1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Sulzbach

20 Minuten Zeit, um zu überzeugen

20 Minuten Zeit, um zu überzeugen

Aus Frankreich, Deutschland, Belgien, Österreich und der Schweiz kamen die Bewerbungen der Chansonsänger und Liedermacher nach Sulzbach. Wer dieses Jahr die Sulzbacher Salzmühle gewinnen wird, entscheidet sich Anfang März.

Wolfgang Winkler, Liedermacher aus Sulzbach , ist immer noch erstaunt. 2010 hatte er die Idee, einen deutsch-französischen Chanson- und Liedermacherpreis ins Leben zu rufen. "Den gab es bis dahin noch nicht." Daraus entstand - mit Unterstützung der Stadt Sulzbach , der Vereinigten Volksbank und des Senders SR2 Kulturradio - die Sulzbacher Salzmühle, die am 7. März mittlerweile zum dritten Mal vergeben wird. Der Wettbewerb richtet sich an Solokünstler, die vorrangig eigene Chansons in deutscher oder französischer Sprache singen und von höchstens einem Musiker begleitet werden. Über 120 Einsendungen hatte es in diesem Jahr gegeben, das ist ein neuer Rekord.

Die Bewerbungen kamen aus Deutschland , Frankreich, Belgien , Österreich und der Schweiz . Ins Finale am 7. März haben es fünf Chansonniers und Liedermacher geschafft: Olivia Auclair, Fee Badenius, Oliver Gehrung, Eric Guilleton und Sarah Lesch.

"Jeder von ihnen hat 20 Minuten Zeit, die eigenen Lieder vorzutragen und Jury und Publikum zu überzeugen", erklärt Wolfgang Winkler, Ideengeber und Wettbewerbsleiter. Die Jury besteht auch in diesem Jahr aus den hiesigen Kennern der Chanson- und Liedermacherszene, Sylvie Hamard, Daniel Mollard, Anne Schoenen, Susanne Wachs und Wolfgang Winkler. Verlierer wird es aber nicht geben, denn jeder der fünf Finalisten hat schon den zweiten Platz - und damit ein Preisgeld von 1000 Euro - sicher. Gesucht wird natürlich ein Gewinner, aber in deutscher und in französischer Sprache. Die beiden Sieger erhalten dann nochmals 1000 Euro. Und zuletzt wird der Publikumspreis vergeben, in Höhe von 500 Euro. "Aber es gibt auch noch einen Spezialpreis. Denn in der Ausschreibung wird nach einem freiwilligen ‚Salzlied' gefragt, ein Chanson, der das Sulzbacher Thema Salz beinhalten sollte. Und dieses Jahr werden drei ‚Salzlieder' vorgetragen", erzählt Wolfgang Winkler erfreut. Humorvoll ist auch die Trophäe des Sulzbacher Chanson- und Liedermacherpreises. Denn sie besteht tatsächlich aus einer Salzmühle, die mit einer Gravur versehen ist. Auch in diesem Jahr wird es ein Rahmenprogramm zum Wettbewerb geben. Bereits am Sonntag, 1. März, wird eine Ausstellung der Montmartre-Fotofreunde in der Sulzbacher Aula eröffnet werden mit dem Titel "Das andere Paris". Und die Sieger des Wettbewerbs werden im Rahmen der Sulzbacher Meisterkonzerte zu einem späteren Zeitpunkt einen eigenen Abend gestalten. Wer gewinnt, bleibt noch bis zum 7. März offen. Aber wie das große Finale aussehen wird, ist jetzt schon klar. Denn dann wird Wolfgang Winkler alle Teilnehmer auf die Bühne bitten, um ein Chanson von Georges Moustaki zu singen. Ihm ist in diesem Jahr der Wettbewerb um die Sulzbacher Salzmühle gewidmet.

Die Verleihung des Deutsch-Französischen Chanson- und Liedermacherpreises, ist am Samstag, 7. März, um 19 Uhr in der Aula Sulzbach , Gärtnerstraße 12. Karten im Vorverkauf (nur in Sulzbach ) für zwölf Euro, an der Abendkasse 15 Euro.