| 16:23 Uhr

Nach Rückkehr aus Bayern
Steinbock Anton ist nun der Wildpark-Star

 Anton scheint den unfreiwilligen Ausflug nach Bayern verdaut zu haben. Viele verfolgten am Mittwoch, wie er sich wieder im Wildpark einlebt.
Anton scheint den unfreiwilligen Ausflug nach Bayern verdaut zu haben. Viele verfolgten am Mittwoch, wie er sich wieder im Wildpark einlebt. FOTO: BeckerBredel
Saarbrücken. Der aus dem Wildpark nach Niederbayern entführte Steinbock Anton hat seit seiner glücklichen Rückkehr viele Besucher. Von Frank Bredel

Seit Montag ist er wieder in der Stadt, nachdem ein Tierparkbetreiber bei Passau das von einem Dieb erworbene Tier zurückgebracht hatte. Anton geht es ganz gut: „Der Bock hat etwas abgenommen. Er war gestern Morgen noch etwas müde und steif vom Transport und der vorherigen Haltung. Gestern Nachmittag war er aber schon wieder munterer. Er frisst auch gut“, sagte Wildpark-Chef Ralf Blechschmidt. Ein Tipp von einem Tierfachmann aus Rheinland-Pfalz brachte Anton zurück. Der Experte soll im Internet von dem Handel erfahren und die Polizei benachrichtigt haben.


Steinbock Anton ist wieder zurück im Wildpark FOTO: BeckerBredel

Der geprellte Käufer brachte das Tier von Passau zurück. Er verlor 6000 Euro Kaufsumme an den noch nicht gefassten Entführer. Außerdem hat die Polizei wohl Zweifel am „gutgläubigen Erwerb“. Üblicherweise würden Tiere nur mit einem Herkunftsnachweis gehandelt, heißt es im Wildpark. Das zu klären sei nun Sache der Polizei.



Antons Wiederkehr ging bundesweit durch die Medien. Eine bayerische Zeitung vermeldete Antons Heimfahrt „nach Saarbrücken im Saarland“. Schon am Morgen hatte er viele Besucher. Antons Fans nutzten den Sonnenschein, um ihn kennenzulernen oder wiederzusehen.