| 20:57 Uhr

Skateanlage kommt
Stadt: Skateranlage wird ab August gebaut

So soll die Skateranlage im Bürgerpark aussehen und noch in diesem Jahr fertig werden.
So soll die Skateranlage im Bürgerpark aussehen und noch in diesem Jahr fertig werden. FOTO: Landskate
Saarbrücken. Die Skateboarder freuen sich: Im November soll die moderne Anlage im Bürgerpark fertig sein. Stadt, Land und Bund haben sich auf die Finanzierung geeinigt. Von Markus Saeftel

Gute Nachricht für die Skateboarder-Szene in Saarbrücken und im Regionalverband: Im August sollen die Bauarbeiten für die neue Skateranlage im Bürgerpark beginnen. Das hat Stadtpressesprecher Thomas Blug mitgeteilt. Die Anlage wird die in die Jahre gekommene Halfpipe ersetzen – und soll den Bürgerpark insgesamt attraktiver machen und viele junge Leute anlocken.


Der Start der Bauarbeiten verzögert sich, weil die Verwaltung bei Bodenuntersuchungen festgestellt hatte, dass der Untergrund mit Kriegsschutt kontaminiert ist (die SZ berichtete im März). Folge: Die Kosten steigen wegen der Entsorgung um 120 000 Euro auf rund 484 000 Euro, erklärt Blug. Weil die Skateranlage im Rahmen des Bundesprogramms „Soziale Stadt“ gefördert wird, teilen sich Bund, Land und Stadt den Betrag.

Nachdem die Verwaltung den Bund über die Mehrkosten informiert hatte, haben Land und Bund am 24. Mai grünes Licht gegeben. Der Anteil der Stadt Saarbrücken stehe im Haushalt zur Verfügung. Wie die SZ berichtete, hat der Verein Saar Skateboarding 80 000 Euro Spenden für die Anlage gesammelt. Dieser Betrag werde von den Gesamtkosten noch abgezogen, sagt Blug. Damit die Ausgaben nicht noch weiter steigen, habe die Stadt mit dem beauftragten Büro die Planung verändert. Er nennt ein Beispiel: „Die Anlage soll um 50 Zentimeter angehoben werden, um Aushub und Erdarbeiten zu verringern.“ An der Skateanlage selbst werde nichts verändert.

Und so sieht der Zeitplan aus: Im Juni werden die Erd- und Betonarbeiten ausgeschrieben. Außerdem wird ein Schutzzaun für Reptilien aufgestellt. Denn im August muss die Verwaltung noch Eidechsen umsiedeln. Das sei erst nach dem Schlüpfen der Jungtiere Mitte August möglich. Die Tiere werden an einer anderen Stelle im Bürgerpark wieder ausgesetzt, erklärt Blug. Im selben Monat sollen auch die Erdarbeiten beginnen. Im September oder Oktober folgen nach Angaben Blugs die Betonarbeiten. Schließlich soll im November die Anlage fertig sein – wenn das Wetter mitspielt.

Den Entwurf für die 740 Quadratmeter große Anlage im Bürgerpark hat die Landskate GmbH in Köln gemeinsam mit dem Büro Latz+Partner sowie dem Verein Saar Skateboarding erarbeitet. Landskate hat sich auf die Planung von Skaterparks spezialisiert. Lukas Junk, Vorsitzender des Vereins Saar Skateboarding, freut sich sehr auf die Anlage in Saarbrücken und hofft, dass der Zeitplan eingehalten wird und die Skateboarder noch in diesem Jahr die Anlage auch nutzen können. Spätestens im Frühjahr 2019 werde der Verein eine Eröffnungsparty organisieren, verspricht Junk.