Stadt klärt im Brebacher Rathaus über den Schutz vor Starkregen auf

Schutz vor Unwettern : Stadt klärt in Brebach über Starkregen auf

Starker Regen kann Bürger um Haus und Hof bringen. Die Stadt zeigt in Brebach, was vor Wassermassen schützt.

Unwetter mit sintflutartigen Niederschlägen, sogenanntem Starkregen, haben in den vergangenen Jahren Schäden in Millionenhöhe angerichet. Auch in Brebach-Fechingen. Seitdem wollen viele wissen, wie sie sich und ihre Habe vor den Wassermassen schützen können. Darum geht es bei einer Versammlung, welche die Stadt Saarbrücken für Montag, 9. September, 18 Uhr, in Brebach-Fechingen vorbereitet. Sie ist im Sitzungssaal des Rathauses Brebach. Der Saal ist im dritten Obergeschoss des Gebäudes an der Kurt-Schumacher-Straße. Experten aus der Stadtverwaltung wollen an diesem Abend Fragen der Bürger zum Starkregen beantworten. Bezirksbürgermeister Daniel Bollig wird die Veranstaltung eröffnen.

Auch die Bürger kommen zu Wort. Sie können über ihre Erfahrungen mit Starkregen berichten. Danach erörtern Mitarbeiter des Amtes für Stadtgrün und Friedhöfe, des Zentralen Kommunalen Entsorgungsbetriebes (ZKE) und des Straßenamtes, was in diesem Jahr und bei früheren Unwettern passiert im Bezirk Halberg ist.

Außerdem stellen die städtischen Mitarbeiter vor, was die Verwaltung gegen Starkregen unternimmt oder welche Maßnahmen sie in nächster Zeit plant. Außerdem informieren sie Hauseigentümerinnen und -eigentümer über technische Vorrichtungen zum Schutz ihrer Gebäude vor Überflutung.

Hauseigentümerinnen und -eigentümer erfahren außerdem, wie sie bei einem persönlichen Termin mit Hilfe der Starkregen-Gefahrenkarte des ZKE überprüfen können, ob ihr Grundstück gefährdet ist.

Wegen der begrenzten Zahl der Teilnehmer bittet die Stadtverwaltung um Anmeldungen bis zum Freitag, 6. September.

Weitere Informationen und Anmeldungen zu dieser Veranstaltung bei Helga Schmidt von der Stadtverwaltung. Sie ist erreichbar unter der Telefonnummer (06 81) 9 05 44 05 oder nach einer E-Mail an die Adresse helga.schmidt@saarbruecken.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung