1. Saarland
  2. Saarbrücken

SPD und Sparkasse Saarbrücken suchen nach Ort für SB-Center

Drohende Schließung abgewendet : SPD: Folsterhöhe bleibt das Sparkassen-Center erhalten

Die SPD-Fraktion im Saarbrücker Stadtrat hat nach eigenen Angaben die Sparkasse davon überzeugt, das SB-Zentrum auf der Folsterhöhe zu erhalten. Britta Blau, SPD-Stadtverordnete und Vorsitzende des Ortsvereins Alt-Saarbrücken, erklärt in einer Pressemitteilung: „Nachdem wir von der drohenden Schließung gehört haben, haben wir uns direkt mit der Sparkasse in Verbindung gesetzt und angeboten, gemeinsam nach Lösungen zu suchen.

Besonders für die älteren Menschen ist es wichtig, direkt vor Ort die Möglichkeit zu haben, Geld abzuheben und Überweisungen zu tätigen.“

Es habe eine Begehung mit Sparkassen-Vorstandsmitglied Frank Saar und dem SPD-Bezirksbeigeordneten Thomas Emser gegeben. Auf der Suche nach passenden Standorten für ein neues SB-Zentrum sei der Wohnkomplex im Königsbruch 1 ins Gespräch gekommen, der sich im Besitz der Städtischen Siedlungsgesellschaft befinde. „Nach kurzer Rücksprache mit der Siedlung stand der Umsetzung dann nichts mehr im Wege“, erklärt Thomas Emser, der auf eine Eröffnung im kommenden Sommer hofft. Für ihn sei der Erhalt des SB-Centers ein wichtiges Zeichen. „Ich bin froh, dass die Sparkasse Saarbrücken Kooperationsbereitschaft gezeigt hat. Damit bleibt die Sparkasse trotz der letzten Filialschließungen immer noch die bestverortete Bank“, berichtet Thomas Emser in der Pressemitteilung seiner Partei.