SPD Saarbrücken will Barbara Meyer-Gluche verhindern

Neuer Chefposten im Saarbrücker Rathaus : SPD gegen Meyer-Gluche

 Die SPD im Saarbrücker Stadtrat macht Front gegen die Bürgermeisterkandidatin der Grünen, Barbara Meyer-Gluche. Dass  das mit dem Bürgermeisteramt verbundene Finanzdezernat, das bis Ende des Jahres von Ralf Latz (SPD) geführt wird, um den Bereich „Nachhaltigkeit“ erweitert wird, sei „willkürlich und wenig sachgerecht“, sagt die SPD-Stadtverordnete Esther Rippel.

 Deshalb hat man dagegengestimmt.

Für die SPD sei „es alles andere als ausgemacht, dass Barbara Meyer-Gluche die richtige für den Job ist“. „Die Grünen haben als zweitgrößte Jamaika-Fraktion auf das Bürgermeisteramt gepocht und wollten außerdem noch ein bisschen Umweltschutz für ihre Kreisvorsitzende“, sagt Rippel. Diesen Bereich verantworten die Grünen bereits seit Jahren, zuletzt durch ihren Dezernenten Thomas Brück.

Die Nachfolge von Ralf Latz dürfe „weder das Koalitionsgeschenk an die Grünen noch das Trostpflaster für die gescheiterte Oberbürgermeister-Kandidatin“ Meyer-Gluche  sein. Dafür sei die Besetzung des Finanzdezernats zu wichtig für die Zukunft der Stadt. Die SPD sei „gespannt, wer sich auf die Stelle“ außer Meyer-Gluche bewirbt

Mehr von Saarbrücker Zeitung