| 20:51 Uhr

Diskussion über gelbe Säcke
SPD fordert Tonne statt gelber Säcke in Saarbrücken

Saarbrücken. Die SPD-Stadtratsfraktion ist dafür, die gelbe Tonne für Verpackungsmüll einzuführen. Thomas Kruse, Sprecher im Werksausschuss des Entsorgers ZKE, erklärte, dies sei „zur nächsten Ausschreibungsperiode ab 2021“ möglich. red

„Die gelben Säcke sind ein Dauerproblem. Uns erreichen immer wieder Beschwerden, dass Säcke liegengelassen werden. Hinzu kommt, dass die Säcke oft zu früh rausgestellt werden oder aufplatzen“, erklärt Kruse. Dadurch würden Schädlinge angelockt. Der ZKE müsse immer wieder ausrücken und die Verschmutzung beseitigen.


 „Das neue Verpackungsgesetz, das zum 1. Januar 2019 in Kraft tritt, erlaubt nun den Kommunen, dem Dualen System vorzugeben, ob mit gelben Säcken oder Tonnen zu arbeiten ist“, erklärt Kurse. Der SPD-Politiker räumt ein, dass die Hausbesitzer für die neue Tonne auch Platz schaffen müssen. Doch schon jetzt müsse ja auch Platz für die gelben Säcke vorhanden sein.