1. Saarland
  2. Saarbrücken

SPD fordert Hilfe für Studenten

Saarbrücken : SPD will mehr Hilfen für Studenten

Das Saarland verzeichne bundesweit die höchste Ablehnungsquote bei Anträgen von Studierenden auf die pandemiebedingte Überbrückungshilfe des Bundes, teilte die SPD-Landtagsfraktion des Saarlandes mit.

Der Vorsitzende des Wissenschaftsausschusses im saarländischen Landtag, Jürgen Renner (SPD), erklärt: „Bei einer bundesweit hohen Ablehnungsquote von 31 Prozent wird die als Überbrückung gedachte Soforthilfe des Bundes in Form von Zuschüssen für Studierende weder ihrem Namen noch ihrer Zielsetzung gerecht.“ Im Saarland sei die Ablehnungsquote mit 61 Prozent nahezu doppelt so hoch. Renner sagt, dass es von Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) falsch war, den in Not geratenen Studierenden nicht den erleichterten Zugang zum BAföG zu ermöglichen. „Die Befürchtung, dass die Kriterien für die Zuschüsse zu bürokratisch und völlig lebensfremd ausgestaltet sind, scheint sich hingegen zu bestätigen.“