Naturfotos: Spannend: der Nationalpark Hunsrück-Hochwald

Naturfotos : Spannend: der Nationalpark Hunsrück-Hochwald

Faszinierende Fotos von einer Reise durch den länderübergreifenden Nationalpark Hunsrück-Hochwald sind am Donnerstag, 30. November, im neuen Waldinformationszentrum des Naturschutzbundes (NABU) Saarland am Forsthaus Neuhaus zu sehen.

Der mehrfach ausgezeichnete saarländische Naturfotograf und Nationalpark-Förster Konrad Funk referiert und nimmt Interessierte bei seinem reich bebilderten Vortrag mit in eine Wildnis von Morgen — die dann fast direkt vor unserer Haustüre liegen wird.

Die Veranstalter erläutern: In seinen beeindruckenden Fotografien fokussiert sich Funk insbesondere auf die Schönheit, Einzigartigkeit und Vielfalt des Kleinen im Großen in den wichtigsten Lebensräumen des Waldnationalparks. Funk zeigt beispielsweise alten Buchenwald, Moore, Blockhalden und Gewässer.

Funks Arbeiten dokumentieren die Veränderungen der Natur im ständigen Wechsel der Jahreszeiten und nehmen Bezug auf unsere keltischen Vorfahren, ohne dass dabei die künstlerische Gestaltung zu kurz kommt. Zum Nachdenken regen dabei vor allem die fantastischen Makroaufnahmen von Farnen, Pilzen und Insekten an.

Auf seinen fotografischen Streifzügen durch den Nationalpark begegnen Funk zudem immer wieder seltene und scheue Bewohnerinnen und Bewohner wie Wildkatze oder Schwarzstorch, die er seinem Publikum in eindrucksvollen Bildern näherbringt.

Durch seine künstlerische Arbeit wirbt der Förster somit für den Schutz und Erhalt des Lebensraumes Wald und für dessen zahlreiche bedrohte Tier- und Pflanzenarten.

 Veranstaltungsort ist das Waldinformationszentrum, Forsthaus Neuhaus, 66115 Saarbrücken; Veranstaltungstermin ist der Donnerstag, 30. November. Los geht’s um 18 Uhr.