Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:43 Uhr

Fastnacht in Saarbrücken
So geht’s weiter in den Saarbrücker Narrenhochburgen

Noch sind die Chancen gut, eine Karte für die Sitzung der Gesellschaft „Die Eule“ zu ergattern. Im Bild: „Die Eulensänger“.
Noch sind die Chancen gut, eine Karte für die Sitzung der Gesellschaft „Die Eule“ zu ergattern. Im Bild: „Die Eulensänger“. FOTO: BeckerBredel Fotografen / BeckerBredel
Saarbrücken. Von Andreas Lang

Dass ein Präsident der Rußhütter Karnevalsgesellschaft „Die Eule“ wenige Tage vor der großen Kappensitzung in der Mehrzweckhalle Am Hof noch Eintrittsarten übrig hat, gab es schon ewig nicht mehr.

Und das zum nicht-närrischen Jubiläum. Die Eulen gibt es seit 50 Jahren. „Doch, es ist unglaublich aber wahr, aber ich habe noch wenige Plätze in der Halle frei“, bestätigt Eulen-Präsident Peter Theisen.

Bisher waren diese sagenhaften Sitzungen stets über Monate, wenn nicht sogar schon ab dem Lumpenball des Vorjahres ausverkauft. Und so ist der Ehrenringträger der vergangenen Session sicher, spätestens am Samstagabend die letzten Tickets verkauft zu haben.

Schließlich bieten die Eulen wieder alles auf, was ihre Fastnacht so liebenswert macht. Ihre Garden, benannt nach mit eigentümlichen, weil dem Leben im Fischbach angepassten Tierchen, seien es die Fischbachkrotten oder die Schiereschreischwänscha. Das Putschjunklerballett ist ebenso dabei wie die Eulensinger, die mit viel Witz und Humor  besingen, was die Menschen am Fischbach übers Jahr bewegt hat.

Dazu mischen die Eulen noch so manchen Beitrag, der übers Jahr bei den vielen Besuchen in anderen Narrhallas gefallen hat. Ähnlich setzt sich das Programm der Daarler Dabbese zusammen, die St. Arnualer Karnevalisten tagen ebenfalls am Samstag in der heimischen Scharnhorsthalle. Die Stärke der Dabbese liegt bei den Garden, aber Humor aus der Bütt und unterhaltsame musikalische Beiträge sind auch in Daarle zu erwarten.

Neues auch von der Groß-Saarbrücker Karnevalsgesellschaft „Die Nassauer“. Die hochlöblichen Karnevalisten haben die Congresshalle verlassen und die Bischmisheimer Festhalle als Sitzungsort erkoren. Fremd sind sie dort nicht, in der Vergangenheit hatten die Nassauer dort schon Jubiläen und Ordensfeste gefeiert.

Das Programm der Prunksitzung beschreibt Nassauer-Ehrenpräsident Dieter Bügler als bunten Mix aus Tanz, Bütt, Gesang und Comedy. Er verspricht eine gelungene Umsetzung des Nassauer Session-Mottos: „Es ist nicht leicht, aber schön ein Narr zu sein“. Bügler weiter: „Mit von der Partie sind der Fidelius, die Starlight-Divas, der Hofnarr, die Bübinger Holzäppel-Singers und viele andere mehr.“ Die Gruppe „enjoy“ will mit zwei Showtänzen ebenso begeistern wie die Nassauer Jugend-, Junioren- und Aktiven-Garde und die drei Tanzmariechen.

In der Bütt sind erstmals zwei „Pubertiere“ zu erleben, während das Nassauer Symbol, der Harlekin, traditionell wieder den Prolog und Epilog übernimmt. Die Nassauer tagen bereits am Freitagabend. Zudem laden sie in Bischmisheim für Sonntag zu einer Seniorensitzung ein, bei dem der Orchesterverein Bischmisheim auftritt.

Großes Staraufgebot auch in der Klarenthaler Sporthalle, wo am Samstag das närrische Treiben bei den Quasslern weitergeht. „Mallorca“ heißt dort das Motto, und so erwarten die Quassler unter anderen Markus Becker mit seinem roten Pferd. De Hausmeischda, Fidelius, Jolanda Jochnachel und andere Könner ihres Fachs werden gemeinsam mit den Mariechen und Garden für eine erneut ausverkaufte Halle sorgen. Das ganze Wochenende über tagt schließlich die Große Saarbrücker Karnevalsgesellschaft „M’r sin nit so“ in der Saarlandhalle.

Am Freitag ist Gala-Kappensitzung, am Samstag TV-Sitzung, am Sonntag Seniorensitzung. Wie gewohnt mit allen Akteuren, die alljährlich auf den TV-Bildschirmen zu sehen sind, wenn die Aufzeichungen der „M’r sin nit so“-Sitzungen ausgestrahlt werden. Weitere Saarbrücker Karnevalsvereine tagen am Wochenende bereits zum wiederholten Male in der Session.