Simon Zeitz brachte Basketball nach Kleinblittersdorf

Porträt : Basketball-Urgestein aus Kleinblittersdorf

Simon Zeitz gehört zu den Leuten, die dafür sorgten, dass ihr Lieblingssport 1994 an der Oberen Saar Einzug hielt.

Etwas ungläubig und mit einem leichten Kopfschütteln blickte Simon Zeitz am vergangenen Sonntag von der Tribüne aus durch die große Kleinblittersdorfer Spiel- und Sporthalle. Etwa 100 Gäste und sieben Basketballmannschaften waren zum großen Jubiläumsturnier gekommen. Darunter auch die Oberligisten TV Illingen und Baskets 98 Völklingen.

„Das hätten wir uns vor 25 Jahren natürlich nie erträumen lassen. Es ist schon verrückt, was so alles in den vergangenen Jahren passiert ist“, sagt Simon Zeitz. Der heute 41-Jährige ist Basketballer mit Leib und Seele.

Als Jugendlicher traf er sich immer mit Freunden auf dem Schulhof der Grundschule um Basketball zu spielen. „Das machte damals viel Spaß, aber irgendwann wollten wir richtig spielen – im Verein und in Ligen. Wir wollten in Kleinblittersdorf bleiben und haben einfach mal beim Turnverein nachgefragt“, blickt Simon Zeitz ins Jahr 1994 zurück.

Der TV Kleinblittersdorf war begeistert und gründete für die Jungs eine Basketballabteilung. Es folgten Anfangsjahre mit Höhen und Tiefen und mit großer Spielerfluktuation. Einer, der immer dabei blieb, ist Simon Zeitz. „Was soll ich machen, Basketball ist mein Ding. Ich liebe diesen Sport. Basketball ist als Spieler und als Zuschauer toll. Du musst auf dem Platz mit dem Kopf immer dabei sein. Es gibt keine Pausen, wenn der Ball im Spiel ist“, erklärt der Kleinblittersdorfer seine Sportart Nummer eins.

Neben einer Herrenmannschaft gründeten die TVK-Basketballer mit den Jahren auch eine erfolgreiche Nachwuchsabteilung. Die Mädchen waren im Saarland das Maß aller Dinge, und die Jungs spielten ebenfalls in den höchsten Ligen. Auch die Herrenmannschaft schaffte den Sprung in die höchste saarländische Liga – die Landesliga.

„Die Entwicklung war schon enorm. Wir sind jetzt ein paar mal schon knapp am Oberliga-Aufstieg vorbeigeschrammt, das war bitter. In der kommenden Saison wollen wir wieder angreifen. Das Zeug dazu haben wir“, sagt Simon Zeitz, der als Trailer-Redakteur beim saarländischen Unternehmen Globe tv Film- und Fernsehproduktionsgesellschaft  angestellt ist.

Mit 41 Jahren möchte es das Basketballtalent von der Oberen Saar noch einmal wissen und mit seiner Mannschaft den vielleicht größten Erfolg der Vereinsgeschichte feiern. „Also die meisten unserer Spieler sind gerade mal halb so alt wie ich. Ich versuche, mich fit zu halten und zweimal pro Woche zu trainieren. Sonst hat man auf dem Niveau keine Chance“, weiß Simon Zeitz. Um dem großen Ziel Oberliga noch ein Stückchen näher zu kommen, hat sich der TVK prominent verstärkt. Die saarländische Basketball-Trainerlegende Martin „Cheesy“ Schmitt ist für die kommende Saison nach Kleinblittersdorf gewechselt. „Das ist eine Riesensache für uns. Wird sind stolz darauf und unserem Verein sehr dankbar, dass er uns so viel unterstützt“, sagt Simon Zeitz, dessen aktive Karriere so allmählich im Herbst ankommt. „Moment“, sagt der 41-Jährige. „Meine Frau spielt Basketball, und meine ganzen Freunde auch. Bei uns dreht sich alles um Basketball und wir sind an jedem Wochenende in den saarländischen Hallen unterwegs. Ich glaube ehrlich gesagt noch nicht daran, dass sich das in absehbarer Zeit ändern wird“, sagt das Basketball-Urgestein aus Kleinblittersdorf, das verantwortlich dafür war, dass der Sport auch an der Oberen Saar Einzug hielt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung