SF Köllerbach spielen gegen SC Brebach

Köllerbach/Brebach : SF Köllerbach spielen ohne Top-Torjäger

Zu Gast bei den SF Köllerbach ist an diesem Samstag ab 15.30 Uhr an der Burg Bucherbach die starke Mannschaft des SC Brebach.

So etwas nennt man wohl „Wochen der Wahrheit“. Zwischen Ende September und Mitte Oktober standen und stehen für die Fußballer der SF Köllerbach gleich vier Duelle mit Teams aus dem oberen Tabellendrittel an. Die beiden ersten hat der amtierende Vizemeister verloren: Gegen Spitzenreiter SV Auersmacher gab es vor 14 Tagen zu Hause ein 1:4. Am letzten Sonntag unterlagen die Sportfreunde mit 1:2 beim Oberliga-Absteiger FSV Jägersburg (Tabellendritter).

Sehr zum Ärger von Spielertrainer Florian Bohr. „In beiden Partien haben wir nach einem 0:2-Rückstand eigentlich eine gute Reaktion gezeigt und waren nah an einem Punktgewinn dran“, findet der 29-Jährige: „Aber das nötige Quäntchen Glück und die Fertigkeiten dafür haben uns dann gefehlt.“ Nach den beiden Niederlagen ist der amtierende Vizemeister Tabellen-Sechster. Allerdings ist der Köllerbacher Rückstand auf das Führungsduo der Liga, bestehend aus dem SV Auersmacher und dem SC Brebach, schon auf satte zwölf Punkte angewachsen.

Können die SF angesichts dieses Rückstandes das Saisonziel, „oben mitzuspielen“, schon jetzt abhaken? „Das ist eine gute Frage“, erklärt Bohr nachdenklich. Nach kurzer Überlegung ergänzt der Übungsleiter aber: „Mit so einer Prognose sollte man noch bis zur Winterpause abwarten. Was alles passieren kann, hat man ja letzte Saison beim SC Brebach gesehen.“

Brebach war im Herbst 2018 noch Tabellen-14., kletterte dann jedoch durch eine sensationelle Siegesserie bis auf Rang drei – und hatte am letzten Spieltag sogar noch die theoretische Chance, Meister zu werden. Um eine ähnliche Aufholjagd zu starten, müsste Köllerbach aber auf jeden Fall an diesem Samstag das nächste Spiel der „Wochen der Wahrheit“ gewinnen. Zu Gast an der Burg Bucherbach ist dabei um 15.30 Uhr ausgerechnet Brebach. Die Halberg-Elf hat zuletzt achtmal in Serie gewonnen und ist punktgleich mit Auersmacher Tabellenzweiter. Keine leichte Aufgabe also für die SF – die durch zahlreiche Ausfälle noch erschwert wird. Spielertrainer Bohr steht sein bester Angreifer nicht zur Verfügung. Valentin Solovej, der letzte Saison Torschützenkönig wurde und auch in der aktuellen Spielzeit schon zehnmal in zehn Begegnungen traf, wird das Duell aus beruflichen Gründen verpassen.

Weiter nicht dabei sein werden unter anderem Georgios Anastasopoulos, der sich eine Knieverletzung zugezogen hat, sowie Robin Blaser, bei dem der Verdacht auf einen Syndesmosebandriss besteht. „Irgendwie werden wir aber elf Leute zusammenbekommen“, sagt Bohr. Trotz der Personalnot gibt sich der 29-Jährige kämpferisch: „Wir wollen gewinnen, egal wie.“ Das gilt auch für die darauf folgende Partie der Köllerbacher „Wochen der Wahrheit“. Am 19. Oktober gastierten die Sportfreunde beim Tabellenvierten FV Eppelborn.

Mehr von Saarbrücker Zeitung