1. Saarland
  2. Saarbrücken

Sexueller Übergriff an Saarbahnhalt in Saarbrücken

Saarbrücken : Sexueller Übergriff an Saarbahnhalt

Opfer eines sexuellen Übergriffs wurde am Sonntag, 12. April, um 15.20 Uhr  eine 27-jährige Saarbrückerin an der Saarbahnhaltestelle am Hauptbahnhof. Das teilte die Pressestelle der Saarbrücker Polizei mit.

Sie schildert das Verbrechen wie folgt. Die junge Frau wartete gemeinsam mit einer Freundin  an der Haltestelle auf die S-Bahn. Dann kam der Täter und setzte sich neben die 27-Jährige. Plötzlich fragte er die junge Frau, ob sie mit ihm Geschlechtsverkehr haben wolle und machte dabei obszöne Gesten. Beide Frauen setzten sich hierauf eine Bank weiter und forderten den Täter auf, sie ihn Ruhe zu lassen. Den Frauen wurde die Situation zunehmend unangenehmer. Deshalb wollten sie die Haltestelle verlassen. In diesem Moment näherte sich der Täter von hinten und griff seinem Opfer unter den Rock an das Gesäß. Nach diesem Übergriff wählte die 27-jährige auf ihrem Handy den Polizeinotruf, worauf der Täter zu Fuß die Flucht ergriff. Die beiden Frauen  verfolgten ihn bis zum Parkhaus der ehemaligen Post. Dort drehte sich der Täter nochmals um und entblößte sein Geschlechtsteil. Dann kletterte er über einen Zaun zur Bahntrasse und konnte unerkannt flüchten.

Der Täter ist rund 25 Jahre alt, 1,65 Meter groß, er hat einen Vollbart und schiefe Schneidezähne, er trug eine Jeansjacke, eine zerrissene Jeanshose, eine schwarze Basecap und weiße Schuhe.

Zeugenhinweise an die Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt unter der Telefonnummer (0681) 9321233 oder an jede andere Polizeidienststelle.