Seit zwei Jahren grillt Jörg Theis in der Saarbrücker Diskonto Schenke

Herr der Currywürste : Der Grillmeister ist immer gut gelaunt

Seit zwei Jahren steht Jörg Theis in der Saarbrücker Diskonto Schenke am Grill. Die Arbeit bereitet ihm viel Freude.

„Der Rest ist ja dann wohl Trinkgeld“, sagt Jörg Theis und schwenkt einen 50-Euro-Schein durch die Luft. Dabei grinst er über beide Ohren. „Nee, nee“, sagt die ältere Kundin, die damit gerade eine rote Currywurst bezahlt hat. „Das wäre ja noch schöner“, sagt sie lachend.

Theis ist immer gut drauf. Entspannt und gelassen scheint seine Grundhaltung zu sein. Seit zwei Jahren arbeitet er am Grill im Imbiss der Diskonto Schenke in Saarbrücken. Wahrscheinlich hat er jedem zweiten Saarbrücker schon mal eine Wurst verkauft. „Ich kenne schon viele Leute“, sagt er. Die Kundschaft im Laden ist allerdings eher älter, wie er berichtet.

Zuvor hat er an anderen Imbissständen und in einer Saarbrücker Systemgastronomie gearbeitet. Da hat es ihm allerdings gar nicht gefallen. Nach kurzer Zeit hat er hingeschmissen. „Die haben da genaue Vorgaben, wie viel Umsatz sie im Monat machen müssen. Und wenn das nicht stimmt, kommt ein neuer Manager und versucht, mit seinen Methoden den Laden zum Laufen zu bringen. Die machen dann alles wieder anders.“ Das hört sich ziemlich stressig an, und so war es dann auch, wie Theis bestätigt.

In der Diskonto Schenke fühlt er sich dagegen pudelwohl. „Das Arbeitsklima stimmt, und die Kollegen sind sehr nett“, sagt Theis. Und was empfiehlt er, der Grillmeister, vom reichhaltigen Angebot am Imbiss? „Currywurst mit Pommes und Bouletten sind hier der Renner. Das wird mit Abstand am meisten nachgefragt.“ Das bestellen auch die französischen Kunden, von denen viele vor allem am Wochenende vorbeikommen. Da sind die Geschmäcker anscheinend gleich.

A propos Wochenende: Wer freitags oder samstags auf gut Glück in der Diskonto Schenke reinschneit, bekommt unter Umständen nicht auf Anhieb einen Platz. Dann ist der Laden nämlich proppenvoll und man hat besser vorher reserviert.

Ist sein Job auch ungefährlich? Schließlich gab es gerade in der Saarbrücker Innenstadt mehr als eine Messerstecherei. Theis sagt jedoch, bisher sei hier im Umfeld der Diskonto Schenke noch nichts vorgefallen, weswegen man die Polizei hätte rufen müssen.

Und wenn er doch mal Stress hat und ausspannen will, geht er gern mit Freunden einen trinken oder ins Fitnessstudio. Oder er schwingt sich aufs Fahrrad und dreht ein paar Runden. Bis es wieder Zeit wird, Currywurst zu verkaufen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung