1. Saarland
  2. Saarbrücken

Sechs weitere Corona-Todesfälle im Regionalverband Saarbrücken, 1065 Infizierte

536 Menschen geheilt : Sechs weitere Corona-Todesfälle im Regionalverband Saarbrücken

Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Menschen im Regionalverband Saarbrücken ist im Vergleich zum Vortag um elf gestiegen. 79 Personen sind im Zusammenhang mit Covid-19 nun insgesamt verstorben.

Der Regionalverband Saarbrücken hat am Mittwochabend 1065 Corona-Fälle gemeldet (Stand 22. April, 18 Uhr). Das sind elf mehr als am Vortag. Acht davon entfallen auf das ambulante Infektionsgeschehen, drei Test-Meldungen stammen aus Pflegeheimen. 604 Covid-19-Erkrankungen entfallen auf den Regionalverband und 461 auf die neun Städte und Gemeinden im Umland.

Von den 1065 Corona-Fällen im Regionalverband gelten aber 536 Personen wieder als geheilt. 41 Personen durften am Mittwoch die häusliche Quarantäne verlassen.

Jedoch wurden auch sechs weitere Corona-Todesfälle gemeldet, womit die Gesamtzahl der Todesfälle im Regionalverband auf 79 ansteigt. Saarlandweit sind es nun 115 Tote im Zusammenhang mit dem Virus.

Bereits am vergangenen Sonntag (19. April) sind eine 85-jährige Covid-19-Patientin gestorben. Am Dienstag (21. April) sind ein 85-jähriger, ein 83-jähriger, ein 82-jähriger und ein 81-jähriger Patient gestorben, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Am Mittwoch ist ein 85-jähriger Covid-19-Patient gestorben.

Das Durchschnittsalter der 79 Todesfälle – 42 Männer und 37 Frauen – liegt bei 81,4 Jahren.