Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:10 Uhr

Abstiegsbedrohter Oberligist
Sechs Spieler verlassen Saar 05 Saarbrücken

Saarbrücken. Von Lucas Jost

Saar 05 Saarbrücken hat den Abschied von sechs Spielern bekanntgegeben. In der Winterpause verlassen die Mittelfeldspieler Sebastian Becker, die Brüder Albert und Boris Becker und Markus Schmitt, Außenverteidiger  Abdul Kizmaz und Stürmer Sebastian Piotrowski den abstiegsbedrohten Fußball-Oberligisten. Bis auf Sebastian Becker zählten alle mindestens zum erweiterten Stammpersonal. Zusammen kamen diese fünf Akteure auf 67 Einsätze in 20 Oberliga-Spielen.

Bei Akteuren wie Schmitt kommt der Wechsel weniger überraschend. Er wird das Saarland verlassen. Ihn zieht es in Richtung Heimat. Der gebürtige Frankenthaler spielte seit 2014 bei Borussia Neunkirchen, ehe er sich zu Saisonbeginn Saar 05 Saarbrücken anschloss.

Erst ein halbes Jahr bei den Saarbrückern waren auch Albert Becker und sein Bruder Boris. Sie waren vorher Mannschaftskollegen von Schmitt in Neunkirchen. „Ich war hier mit allem zufrieden. Es war keine Entscheidung gegen Verein oder Trainer oder die Situation. Ich will mich mehr beruflich orientieren und den Fußball ein bisschen hinten anstellen“, erklärt Albert Becker. Der weite Fahrtweg trug sein Übriges zu seiner Entscheidung bei. Aus Primstal beträgt der knapp 50 Kilometer für eine Strecke. „Ich versuche einen Verein in der Umgebung zu finden“, ergänzt der 22-Jährige.

Überraschend dürfte auch der Abschied von Abdul Kizmaz kommen. „Bei Abdul ist es sehr, sehr schade. Er ist versetzt worden bei seinem Arbeitgeber und muss nun beruflich nach Trier. Von daher kann er nicht mehr bei uns spielen“, sagt Saarbrückens Vorsitzender Frank Seibert. Er bestätigt, dass Gespräche mit potenziellen Neuverpflichtungen laufen, sagt aber auch:  „Ich denke, dass unsere Verletzten wieder zurückkommen. Zum Beispiel Alexander Schmieden.“ Der Stürmer hatte sich im zweiten Saisonspiel einen Kreuzbandriss zugezogen. „Die Not ist noch nicht so groß, dass wir Leute verpflichten müssen. Egal auf welcher Position“, erklärt Frank Seibert, der  vor vorschnellen Entscheidungen warnt: „Die Spieler im Winter sind sehr teuer. Wir sind am Schauen, was passt, nicht unbedingt positionsbezogen. Wir gucken, dass wir Leute finden, bei denen es passt. Aber nicht nur für ein halbes Jahr.“

Der Kader von Saar 05 Saarbrücken umfasst nach den Abgängen 16 Feldspieler und zwei Torhüter. Die Winter-Wechselperiode läuft bis zum 31.Januar.