1. Saarland
  2. Saarbrücken

Schweres Gewitter verursacht viele Feuerwehreinsätze im Regionalverband

Gewitter über dem Regionalverband : Unwetter verursacht 76 Feuerwehreinsätze

Starkregen und Gewitter haben im Regionalverband Saarbrücken ab Mittwochnachmittag bis in den frühen Abend etliche Feuerwehreinsätze ausgelöst. Einsatzleiter Patrick Topp von der Berufsfeuerwehr Saarbrücken hatte die Arbeit seiner Kollegen koordiniert.

Er fasste das Geschehen um 19.45 Uhr zusammen.

Demnach war das Unwetter in unserer Region ab etwa 15.30 Uhr besonders heftig, und die Berufsfeuerwehrleute in der Saarbrücker Leitstelle hatten wie ihre Kollegen an den Einsatzorten alle Hände voll zu tun. Allein in den ersten beiden Stunden lösten heftiger Regen und schwere Gewitter 76 Einsätze aus.

Die Feuerwehrleute waren hauptsächlich mit vollgelaufenen Kellern, überfluteten Straßen und Autobahnen sowie sonstigen Wassereinbrüchen beschäftigt. Betroffen war auch die Stadtautobahn. Und natürlich hatten die Helfer wie fast immer bei solchen Unwettern einige umgestürzte Bäume aus dem Weg zu schaffen.

Der Einsatzschwerpunkt lag eindeutig in der Landeshauptstadt. Von den 76 bis zum Abend abgearbeiteten Einsätzen betrafen 61 Saarbrücken. Saarbrückens Freiwillige Feuerwehr und die Berufsfeuerwehr der Landeshauptstadt rückten aus, um die Gefahren zu beseitigen.

Die restlichen 15 Einsätze gab es in anderen Kommunen des Regionalverbandes Saarbrücken. Gegen 19.45 hatte sich die Lage entspannt, doch waren Einsatzkräfte der Feuerwehren immer noch damit beschäftigt, diverse Hilfe-Ersuchen abzuarbeiten.

All das koordinierte die Haupteinsatzzentrale der Berufsfeuerwehr Saarbrücken mit den technischen Einsatzleitungen in den einzelnen Gemeinden.