Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:07 Uhr

Ein sehr gelungenes Werk
Schüler gestalten einen schmucken Kunstkalender

Dennis Strauch, Klasse 11 a, hat dieses Bild beigesteuert.
Dennis Strauch, Klasse 11 a, hat dieses Bild beigesteuert. FOTO: Dennis Strauch
Dudweiler. Schule - das bedeutet natürlich nicht nur knochentrockene mathematische Gleichungen, Gedicht-Interpretation oder chemische Formeln, nein. Es heißt auch: Spaß an der Freud in den sogenannten musischen Fächern. Und wenn dann noch ein bisschen Begabung mitspielt, ist das schulische Dasein gar nicht mal so übel. Was dabei herauskommt, wenn  Pädagogen und Schüler an einem Projekt gemeinsam gedeihlich arbeiten, das kann man am Beispiel der Gemeinschaftsschule Dudweiler sehen. Denn 13 Kunstwerke von Jungen und Mädchen der unteren, mittleren und oberen Klassenstufen zeigt der Jahreskalender 2018. Ein beachtliches Werk, das jede Wand eines Hauses zu schmücken vermag. Alle Bilder sind im Kunstunterricht zu verschiedenen Themen entstanden, und das mit ganz unterschiedlichen Techniken, schreibt uns die Schulleitung. So findet man von Januar bis Dezember Wachskreiden-Technik, Collagen, Zeichnungen, Aquarelle und vieles andere mehr.

Schule - das bedeutet natürlich nicht nur knochentrockene mathematische Gleichungen, Gedicht-Interpretation oder chemische Formeln, nein. Es heißt auch: Spaß an der Freud in den sogenannten musischen Fächern. Und wenn dann noch ein bisschen Begabung mitspielt, ist das schulische Dasein gar nicht mal so übel.  Was dabei herauskommt, wenn  Pädagogen und Schüler an einem Projekt gemeinsam gedeihlich arbeiten, das kann man am Beispiel der Gemeinschaftsschule Dudweiler sehen. Denn 13 Kunstwerke von Jungen und Mädchen der unteren, mittleren und oberen Klassenstufen zeigt der Jahreskalender 2018. Ein beachtliches Werk, das jede Wand eines Hauses zu schmücken vermag. Alle Bilder sind im Kunstunterricht zu verschiedenen Themen entstanden, und das mit ganz unterschiedlichen Techniken, schreibt uns die Schulleitung. So findet man von Januar bis Dezember Wachskreiden-Technik, Collagen, Zeichnungen, Aquarelle und vieles andere mehr.

Der Kalender kostet 7 Euro und  hat das Format 42 x 30 cm. Man kann ihn entweder von den Schülerinnen und Schülern erwerben, die in Dudweiler in den nächsten Wochen von Tür zu Tür gehen, oder direkt im Sekretariat der Gemeinschaftsschule.  Schon seit zehn Jahren suchen die Kunstlehrer der Schule aus allen Bildern  die am besten geeigneten für die Jahreskalender aus und geben sie in Druck. Dieses Jahr erscheint der Kalender in einer Auflage von 350 Stück.

Manche Werke der jungen Leute stimmen nachdenklich, andere wiederum muss man genauer studieren, um ihre Botschaft zu entschlüsseln, wieder andere sind einfach nur fröhlich, wie beispielsweise das Mai-Motiv: von Maya Stracke aus Klassenstufe 5. Da füttert ein Vogel seine offenkundig hungrige Brut - im leuchtend rosa blühenden Baum.

Das November-Motiv ist von Medina Shala, 12. Klasse.
Das November-Motiv ist von Medina Shala, 12. Klasse. FOTO: Medina Shala
(mh)