Sängerin Ela veröffentlicht ihr erste Soloalbum mit dem Titel "Liebe & Krieg"

Kostenpflichtiger Inhalt: Interview Ela : „Ich hab’ mir keine Grenzen gesetzt“

Beim ESC trat sie mit „Elaiza“ im Trio auf. Am Freitag erscheint das erste Soloalbum der Sängerin Ela Steinmetz.

Am Freitag wird ihr erstes Soloalbum „Liebe&Krieg“ veröffentlicht. Zudem ist Elzbieta „Ela“ Steinmetz, 27, mit Sarah Connor und Moses Pelham auf Tour und schreibt Texte für renommierte Kollegen. Die gebürtige Ukrainerin, die sich seit ihrer Kindheit im Saarland zu Hause fühlt, hat 2020 viel vor.

Wie fühlt es sich an, nach den CDs mit Elaiza nun das erste Soloalbum zu veröffentlichen?

ELA Es ist so aufregend. Ich habe drei Jahre an meinem Debütalbum gearbeitet und eben alles, was ich hatte an kreativen Gedanken, Liebe, Energie und Kraft rein gesteckt. Es ist sehr vielseitig und bunt. Ich hab’ mir bei diesem Album keine Grenzen gesetzt, ganz im Gegenteil. Ich bin mit meinem Team nach Norwegen in die „Ocean Sound Recording Studios“. Großartige Musiker und Produzenten haben mich dabei begleitet – und ich glaube, wir haben einen ganz guten Weg gefunden, aus all‘ den musikalischen Welten, in denen ich mich regelmäßig bewege, meinen eigenen Ela-Sound zu entwickeln.

Wie viel von Ela steckt in den Texten?

ELA Jeder Song ist ein biografischer Ausschnitt meines Lebens. Ob es der Song namens ,,Kettenreaktion’’ ist, den ich in München in der S-Bahn geschrieben habe, oder ,,Wenn unsere Zeit gekommen ist’’ – da geht’s um das Single-Dasein in der Großstadt. Das alles ergibt mein Album ,,Liebe & Krieg“. Und ich hab’ mich ganz bewusst dafür entschieden, diesen Song auch als Albumtitel zu nehmen. Denn am Ende ist der Kern all‘ dieser Geschichten die Liebe. Und ich finde es wunderschön, was wir Menschen tagtäglich auf uns nehmen, wenn wir wirklich lieben.

Stimmt es, dass einige Lieder im Saarland entstanden sind?

ELA Klar, zum Beispiel ,,In Takt“. Da geht’s darum, wie sehr ich Kontraste im Leben brauche und Menschen, die mich erden.

Welche persönlichen Ziele hast Du Dir mit dem Album gesetzt?

ELA Ich möchte Leute mit meiner Musik erreichen, sie auf meiner „Liebe & Krieg“-Tour begeistern und einfach das teilen, was mich glücklich macht – nämlich Musik.

Ende 2019 hat Du Sarah Connor bei Ihrer Tour begleitet. Wie kam es dazu?

ELA Sarah Connor hat meine Musik online mit folgenden Worten „…Checkt mal das Mädel! Geile Stimme! Endlich mal!…“ geteilt und so kam das Eine zum Anderen. Sie hat mich eingeladen, ihr Support auf der „Herz Kraft Werke Arena Tour“ zu sein und ich durfte sie als eine sehr nette, liebevolle und starke Künstlerin kennenlernen. Ich bin wirklich sehr dankbar für ihre Unterstützung mir gegenüber als Newcomerin. Und wer weiß, vielleicht werde ich sie auch im Sommer wieder bei ein paar Shows begleiten. Wie zum Beispiel in Landsweiler-Reden auf der Alm.

Vorher gehst Du ja auch noch mit Moses P. auf Tour

ELA Er hat meine Musik gehört und wollte mich bei seiner Tour als Support dabei haben. So cool! Und das Beste – wir haben den Tour-Auftakt am 10. März in Saarbrücken in der Garage. Das nenn’ ich mal Fügung.

Zudem kommst Du auf Deiner eigenen Tour ins Saarland.

ELA Heimspiel! Ich spiele am 18. Oktober in Neunkirchen in der Stummschen Reithalle auf meiner „Liebe & Krieg“-Tour. Tolle Musiker werden mich auf der Bühne begleiten – und alle die Lust haben, sind natürlich herzlich willkommen.

Du schreibst auch Texte für prominente Kollegen. Was ist da aktuell geplant?

ELA Ich bin demnächst unter anderem mit Maite Kelly im Studio.