1. Saarland
  2. Saarbrücken

Saarland: Lockerung bei Teststrategie in Schulen sorgt für Kritik der Lehrer

Ab 15. Oktober : Lehrer kritisieren Lockerungen der Teststrategie in Schulen im Saarland

Eine Neuerung in der Teststrategie in Schulen sorgt beim Saarländischen Lehrerinnen- und Lehrerverband (SLLV) für Kritik. Die Lockerung soll am 15. Oktober in Kraft treten.

In den Schulen sollen ab 15. Oktober sogenannte „Dauerbescheinigungen“ anstelle der bisher zweimal wöchentlich ausgestellten Testzertifikate ausgegeben werden. Mit den neuen Bescheinigungen erhalten Schülerinnen und Schüler auch während der Herbstferien Zugang zu allen Freizeitaktivitäten, ohne dass alle unter schulischer Aufsicht getestet werden. So werden vor den Herbstferien Tests ausgegeben, die Zuhause durchgeführt werden sollen.

Dieses Vorgehen kritisiert der Saarländische Lehrerinnen- und Lehrerverband (SLLV) scharf.

„Fakt ist, dass die Fallzahlen wieder ansteigen. Die stetigen Lockerungen vermitteln allerdings den Eindruck, die Pandemie sei vorbei. Das Aushändigen von Testkits für die Ferien führt nicht bei allen Familien zu einem sorgsamen Umgang mit diesen, teilweise fehlt auch die Einsicht zur Notwendigkeit der dauerhaften Testungen“, erklärt Lisa Brausch, Vorsitzende des SLLV.

Gerade auch jetzt in den Herbstferien machen viele Familien Urlaub und es kommt vermehrt zu umfangreichen Kontakten außerhalb des näheren Umfeldes.

Deshalb hätte sich der Verband für die ersten Wochen nach den Herbstferien eher eine erneute zeitweilige Verschärfung der Maßnahmen gewünscht, im Sinne von Schutzwochen, wie sie auch schon nach den Sommerferien angeordnet waren. Wie schnell eine gesamte Schule zurück ins Homeschooling geschickt werden muss, zeigt das aktuelle Beispiel der Grundschule Völklingen-Heidstock.

„Ohne eingehende Schutzmaßnahmen werden wir nicht sicher durch den Winter kommen. Und jetzt mit den „Dauerzertifikaten“ eine Art Freibrief für die Herbstferien zu erteilen, halte ich für nicht verantwortbar“, ergänzt die Landesvorsitzende.