1. Saarland
  2. Saarbrücken

Saarländer Kevin Jenewein bei DSDS in Südafrika im Auslandsrecall

Von Sulzbach nach Südafrika : Kevin Jenewein bei DSDS in Südafrika im Rennen

Für den Sulzbacher Kevin Jenewein ist es der große Traum, mit seinem Gesangstalent durchzustarten. Bei der Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) schaffte es der 26-Jährige in den Auslands-Recall nach Südafrika.

Unter die 23 besten Kandidaten der Casting-Show „DSDS“ hat es Kevin Jenewein aus Sulzbach bereits geschafft. Er hat von Jury-Mitglied Pietro Lombardi die „Goldene CD“ erhalten, durfte eine Runde überspringen und qualifizierte sich direkt für den sogenannten Auslands-Recall in Südafrika (wir berichten).

An diesem Samstag muss der 26-Jährige nun bei der nächsten Folge der Castingshow sein Gesangstalent im Tsitsikamma Nationalpark unter Beweis stellen. Zwar durften die Kandidaten ihre Gruppen selbst aufstellen und Songs aussuchen – doch es waren Entscheidungen, die Chef-Juror Dieter Bohlen nicht immer mittrug. Deshalb stellte er einige Gruppen neu zusammen und verteilte andere Songs, was bei dem einen oder anderen Teilnehmer für Stress und Emotionen sorgte. Kevin plant, gemeinsam mit Manolito Schwarz (27) und Elvin Kovaci (17) aufzutreten und die Jury mit dem Hit „Uptown Funk“ von Mark Ronson feat. Bruno Mars zu überzeugen.

Für den Sulzbacher ist das übrigens schon der zweite Versuch, so seinem Traum von einer Karriere im Musikgeschäft näher zu kommen. Denn der heute 26-Jährige war bereits 2013 bei der zehnten Staffel von „DSDS“ dabei. Er schaffte es in den Auslands-Recall auf der Karibik-Insel Curaçao, flog aber dann kurz vor dem Einzug in die Liveshows raus.

Ob es der gelernte Zimmermann in die nächste Runde schafft, erfahren die TV-Zuschauer an diesem Samstag, 20.15 Uhr, auf RTL.