1. Saarland
  2. Saarbrücken

Saarbrückerin ist ihren Fuhrpark los

Fahren ohne Fahrerlaubnis : Saarbrückerin ist ihren Fuhrpark los

Eine 79-jährige Frau war so oft ohne Führerschein unterwegs, dass schon zwei ihrer Autos beschlagnahmt sind. Jetzt war Wagen Nummer drei an der Reihe. Ist der Fall damit erledigt?

Der Vorwurf lautet: Fahren ohne Fahrerlaubnis. Die Beschuldigte muss wegen der Vernehmung zur Polizei nach Alt-Saarbrücken. Sie kommt im Auto an den Ludwigsplatz, parkt vor den Augen einer fassungslosen Ermittlerin. Nachher will sie sich wieder ans Steuer setzen.

Das sind nur zwei von vielen weiteren Gründen für Polizeihauptkommissar Mathias Biehl, sich mit der 79-Jährigen zu beschäftigen. Die Frau aus Saarbrücken ist bereits seit 2011 ihren Führerschein los. Dennoch kann sie vom Autofahren nicht lassen. „So etwas prägen Polizisten sich ein“, sagt Biehl.

Ein Beamter der Dienststelle Alt-Saarbrücken traute denn auch seinen Augen nicht, als er die Seniorin Ende Mai 2018 durch St. Arnual fahren sah. Er stellte den Streifenwagen vor das Auto der Ertappten. Die Standpauke wegen der Uneinsichtigkeit verpuffte. Inzwischen ist sogar ein – allerdings noch nicht rechtskräftiges Urteil – wegen der Ausflüge ohne Fahrerlaubnis gegen die Frau ergangen.

Sie ist so oft rückfällig geworden, dass das Amtsgericht die Beschlagnahme ihres Autos anordnete, sollte die Verkehrssünderin erneut auffallen. So sieht es das Straßenverkehrsgesetz nach Fahrten ohne Fahrerlaubnis im Absatz 3 des Paragraphen 21 vor (siehe Info).

Folge: Zwei ihrer Wagen standen nach illegalen, aber erfolgreich beendeten Fahrten bereits auf Plätzen für sichergestellte Autos. „Das war kein Zufall, denn wir achten natürlich im Rahmen unseres Streifendienstes auch auf solche Fälle“, sagt Mathias Biehl.

Am Mittwoch, 29. Mai, erwischte eine Streife die Saarbrückerin dabei, wie sie in ihrem Auto Nummer drei aufbrach. Die Polizisten beendeten den Kurzausflug umgehend. Anschließend kam der Abschleppwagen.

Nun ist also auch das dritte Auto auf dem Verkehr gezogen. Ist die Geschichte damit zu Ende? „Natürlich haben wir es oft mit Fahren ohne Fahrerlaubnis zu tun. Aber eine solche Hartnäckigkeit kommt einem selten unter“, sagt Biehl. Er hofft allerdings, dass sich die Seniorin zumindest jetzt an die Verkehrsregeln hält.