1. Saarland
  2. Saarbrücken

Saarbrücker zahlen weniger für Kitas

Stadtrat beschließt niedrigere Gebühren : Saarbrücker zahlen weniger für Kitas

Eltern in Saarbrücken und Sulzbach müssen ab August weniger für die Betreuung ihrer Kinder bezahlen. So hat der Saarbrücker Stadtrat am Dienstag niedrigere Kita-Gebühren ab August beschlossen. Der Beitrag für einen Ganztagsplatz im Kindergarten sinkt von 182 auf 147 Euro monatlich, was einer Entlastung um 35 Euro entspricht.

Ein Ganztgagskrippenplatz kostet 302 Euro statt 368 Euro. Weitere Entlastungen sollen folgen.

Ebenfalls ab dem 1. August müssen Eltern für die Betreuung ihrer Kinder in der städtischen Kita an der Pestalozzischule Neuweiler weniger bezahlen. Der Stadtrat hat dies einstimmig beschlossen. Ein Regelplatz für Kinder über drei Jahren bei sechsstündiger Betreuung kostet statt 94 künftig 68 Euro, ein Ganztagesplatz statt 165 noch 114 Euro und ein Krippenplatz bei zehnstündiger Betreuung für Kinder unter drei Jahren statt 365 noch 298 Euro. Der Beschluss gilt, sofern der Landtag das Saarländische Kinderbetreuungs- und Bildungsgesetz ändert. Danach sollen ab dem Kindergartenjahr 2019/20 die Elternbeiträge von jetzt höchstens 25 Prozent der Personalkosten in drei Schritten um je vier Prozentpunkte und ab dem Kindergartenjahr 2022/23 um einen weiteren halben Punkt reduziert werden.