1. Saarland
  2. Saarbrücken

Saarbrücker Wertstoffhöfe verlangen Gebühren

Geld mitbringen : Für welchen Müll verlangen die Wertstoffhöfe Gebühren?

Die Wertstoffhöfe nehmen fast alles an. Kostenlos sind „haushaltsübliche Mengen“ beispielsweise von folgenden Wertstoffen: Altglas (kein Flachglas), Altpapier, Kartonagen, Altkleider/-schuhe, Metalle (auch saubere Kfz-Metallteile), gelbe Säcke (sind ebenfalls in den beiden Wertstoffzentren erhältlich), Speiseöle (bis 3 Liter/Tag), Sperrmüll (bis ein Kubikmeter/Tag bei privater Anlieferung), Batterien (auch Kfz-Batterien), Elektroschrott bis maximal zehn Geräte auf einmal (z.B.

Kühlschränke, Monitore, E-Herde, Waschmaschinen, PCs, Handys, usw.), Tonerkartuschen, Kork (Flaschenkorken).

Folgende Schadstoffe nimmt das Öko-Mobil in „haushaltsüblichen Mengen“ kostenlos entgegen: Lacke, Fotochemikalien, Säure, Laugen, ölverschmierte Betriebsmittel, Transformatoren mit PCB-haltigen Lösungsmitteln, Pestizide, Spraydosen.

Das Öko-Mobil steht dafür freitags im ZKE-Wertstoffzentrum Am Holzbrunnen von 9 bis 16.45 Uhr und montags im ZKE-Wertstoffzentrum in der Wiesenstraße von 9 bis 16.45 Uhr.

Gebühren verlangen die Wertstoffhöfe für Restabfall, Baustellenabfälle (bis max. ein Kubikmeter) wie z.B. Bauschutt, Baustellenmischabfälle wie z.B. Styropor oder Tapetenreste, unbehandeltes und schadstoffhaltiges Holz, Autoreifen (mit und ohne Felgen) sowie Problemstoffe wie Ölöfen und Feuerlöscher. – Und für Grünschnitt.

Die Wertstoffinsel Dudweiler nimmt an: Altpapier, Kartonagen, Altkleider/-schuhe, Elektrogeräte, Kühl- und Gefriergeräte, Energiesparlampen, Leuchtstoffröhren, Kabelabfälle, Metalle (auch saubere Kfz-Metallteile), Batterien, Kfz-Batterien – aber keine Schadstoffe.

Auskünfte über die Entsorgung von Abfällen, die wegen ihrer Art oder Menge in den Wertstoffzentren des ZKE nicht angenommen werden, gibt es unter der Telefonnummer (06 81) 9 05 70 00. Weitere Informationen hält der ZKE im Internet bereit.

www.zke-sb.de