Saarbrücker Stadtrat beschließt Klimanotstand

Entscheidungen künftig unter Klima-Vorbehalt : Saarbrücker Stadtrat beschließt Klimanotstand

Der Saarbrücker Stadtrat hat am Dienstag die Ausrufung des Klimanotstandes für die Landeshauptstadt beschlossen. Damit stellt die Stadt alle Entscheidungen unter einen Klima-Vorbehalt.

Der Antrag dazu kam von den Grünen. „Dadurch sollen künftig bei allen Entscheidungen der Stadt die Auswirkungen auf den Umwelt-, Klima- und Artenschutz berücksichtigt und konkrete Ziele zur Bekämpfung des Klimawandels definiert werden“, heißt es in einer Mitteilung der Grünen-Fraktion.

„In Deutschland haben in jüngerer Vergangenheit Kiel und Konstanz den sogenannten Klimanotstand ausgerufen und wollen damit ihren eigenen Handlungsspielraum nutzen, um die Folgen des Klimawandels bestmöglich einzudämmen”, sagte Grünen-Fraktionschef Torsten Reif. Außerdem forderte er „schnellstmöglich ein Klimaschutzkonzept mit konkreten CO2-Abbauzielen“.

Darüber hinaus müsse die Mobilitätswende schnellstmöglich gelingen, sagte Reif. Dafür wollen die Grünen den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) attraktiver gestalten – etwa mit Ein-Euro-Tickets pro Tag sowie kostenlosen Bus- und Bahntickets für Auszubildende und Studierende.

Mehr von Saarbrücker Zeitung