Kunst: Saarbrücker Künstler erklärt Werke

Kunst : Saarbrücker Künstler erklärt Werke

Dirk Rausch gibt im KuBa Einblicke in seinen kreativen Schaffensprozess.

Farbe als Thema, als kompositionelle Aufgabe – das Bild als experimenteller Prozess. Für Dirk Rausch sind beide Aspekte von zentraler Bedeutung. Am Donnerstag, 5. Juli 2018, spricht der in Saarbrücken lebende Künstler mit Andreas Bayer ab 19 Uhr im KuBa über seine Arbeit.

Im Siebdruckverfahren stellt Dirk Rausch Unikate her. Dabei ist die anschauliche Thematisierung der Korrelation von Form und Farbe innerhalb des bildkompositionellen Gefüges eines seiner Hauptanliegen. Er arbeitet zunächst mit schlichten Elementen wie balkenartigen Formationen, die sich in ihrer verschiedenfarbigen Erscheinung so überlagern, dass nuancenreiche Farbdurchdringungen entstehen. Die Positionierung der formalen Aspekte innerhalb des Bildfeldes zeugt von einem ebenso experimentellen wie auch durchdachten kompositionellen Anliegen, bei dem Bildfläche und Bildformat ebenso wie der freie Bildgrund als originäre Bestandteile der gesamten Gestaltung gelten.

Die über die Arbeit im Siebdruck gewonnenen Erkenntnisse und Erfahrungen überträgt Dirk Rausch in einer neueren Werkgruppe von Aquarellen in transparent-weiche Farbigkeit, die trotz der eher minimalistischen Formanlage einen hohen sinnlichen Reichtum entfaltet.

Nach seinem Studium der Freien Kunst an der HBK Saar wurde Dirk Rausch zum Meisterschüler von Professor Sigurd Rompza ernannt. Seit 2005 ist der Künstler als künstlerisch-gestalterischer Werkstattleiter im Druckzentrum der Saarbrücker Kunst- und Designhochschule tätig und sitzt seit 2015 dem Saarländischen Künstlerbund vor. In zahlreichen Ausstellungen konnte Dirk Rausch auf sich aufmerksam machen und gilt in der Fachöffentlichkeit mittlerweile als anerkannte und perspektivreiche Position.

Der Eintritt zu Veranstaltung ist frei.