1. Saarland
  2. Saarbrücken

Saarbrücker Grünamt gibt bei Gespinsten der Gespinstmotte Entwarnung

Besorgte Anfragen beim Saarbrücker Grünamt : Stadt: Gespinste an Pflanzen sind ungefährlich

Viele Bäume und Büsche sind in diesem Frühsommer von seltsamen Gespinsten umgeben. Jetzt reagiert das Saarbrücker Grünamt auf die Vielzahl der Anfragen, was es damit auf sich hat.

Sind die gefährlicht? Oder harmlos? Das fragen sich jetzt viele, die an den zahlreichen Gespinsten vorbeigehen und wenden sich ans Saarbrücker Grünamt. Die hellen Hüllen umwickeln auffallend viele Bäume und Sträucher im Saarbrücker Stadtgebiet. Die Stadt teilt nun mit, es handle sich um ein Produkt der sogenannten Gespinstmotte. Und sie versichert, weder von den Gespinsten noch von den Raupen der Motte gehe eine Gefahr für Menschen aus. Gespinstmottenarten halten sich an Traubenkirsche, Weißdorn, Pfaffenhütchen, Pappel oder Weide auf. Sie befallen im späten Frühjahr Bäume und Sträucher. Dabei fressen sie ihre Wirtspflanze unter Umständen kahl und bilden währenddessen ein silbriges, klebriges und dichtes Gespinst um die Pflanze, das sie vor Fressfeinden und Regen schützen soll. Ab Mitte Juni verpuppen sich die Raupen am Fuß der Pflanze, und Anfang Juli schlüpfen die Falter, die nach einer späteren Paarung Eier in Knospen neuer Pflanzen legen. Die für manche beängstigend aussehenden Gespinste umhüllen mitunter ganze Bäume und Sträucher, sind aber ungefährlich und verschwinden wieder, wenn sich die Raupen verpuppt haben. Die betroffene Pflanze bildet meist im selben Vegetationsjahr wieder neue Blätter aus und ist somit weiter überlebensfähig.

Anders als die Gespinstmotte kann der Eichenprozessionsspinner durchaus gesundheitsschädliche Reaktionen beim Menschen auslösen. Er ist fast ausschließlich an Eichen, äußerst selten auch an Hainbuchen zu finden.

Während die Raupe des Eichenprozessionsspinners lange, dichte Brennhaare hat und eine durchgehende schwarze Linie auf dem Rücken trägt, hat die Raupe der Gespinstmotte keine erkennbaren Haare und ist mit nur ein bis zwei gestrichelten schwarzen Linien auf dem Rücken gemustert.