| 21:04 Uhr

Weltarmutstag auch in Saarbrücken
Armutskonferenz protestiert für das Recht auf Wohnen

Saarbrücken. Zum Weltarmutstag am Mittwoch, 17. Oktober, ruft die Saarländische Armutskonferenz (SAK) zu einer Aktion an der Europagalerie in Saarbrücken auf. Ab 17 Uhr will die SAK unter dem Motto „Wohnen ist ein Menschenrecht“ auf Wohnungsnot, fehlende Sozialwohnungen, nicht mehr bezahlbare Mieten und mangelnde finanzielle Erstattung von Wohnkosten durch Behörden hinweisen. red

Mit einem Holzhäuschen, Schlafsäcken, Flugblättern und Plakaten machen Aktivisten der Saarländischen Armutskonferenz auf ihre Forderungen aufmerksam. Dazu zählt unter anderem die Übernahme der tatsächlichen Kosten der Wohnung durch Jobcenter und Sozialämter. Sie wenden sich gegen Zwangsumzüge für Hartz-IV-Empfänger sowie Bezieher der Grundsicherung. Die Aktivisten sprechen sich außerdem gegen Stromsperren aus und fordern deren Verbot. Im Gegenzug setzen sie auf sozialen Wohnungsbau. Leerstände müssten gleichzeitig unterbunden werden. Wie die Saarländische Armutskonferenz mitteilt, können Passanten am Mittwoch ihre Vorschläge an eine Pinnwand vor der Europagalerie heften.