| 20:29 Uhr

Zoo
Zoo stellt Tiere der Arktis vor

Saarbrücken. Die Wintervortragsreihe des Saarbrücker Zoos geht mit einem Vortrag zu den Folgen des Klimawandels in Nordostgrönland am Mittwoch, 7. November, 19.30 Uhr, im Forscherhaus weiter.   Der Referent Benoît Sittler ist Leiter des Karupelv Valley Projektes im nordöstlichen Grönland und berichtet über die Auswirkungen des Klimawandels auf die arktische Lebensgemeinschaft. red

Der Klimawandel ist inzwischen eine anerkannte Tatsache. Sittler, der bereits 2014 die Lemminge und ihre Fressfeinde in der arktischen Tundra im Rahmen der Wintervortragsreihe vorgestellt hat, erläutert nun neue Erkenntnisse über die dramatischen Auswirkungen des Klimawandels auf die sensible Tierwelt der Arktis.


Am Freitag, 30. November, stellt Laura Hagemann die Ergebnisse einer Langzeitstudie vor, die die Sozialstruktur des Westlichen Flachlandgorillas im Loango-Nationalpark in Gabun untersucht hat. Die Vorträge finden im Forscherhaus des Zoos statt. Der Zugang ist vom Seiteneingang an der Breslauer Straße aus beleuchtet (etwa 100 Meter rechts des Haupteingangs). Der Eintritt kostet jeweils fünf Euro. Alle Vorträge beginnen um 19.30 Uhr.

Auch Schneeeulen leben in der Arktis.   
Auch Schneeeulen leben in der Arktis.    FOTO: Ralf Kohl