| 20:26 Uhr

100 Jahre SPD-Ortsverein Altenkessel
Willy-Brandt-Medaille für Harald Müller

Altenkessel. Doppelt Grund zu feiern hatte jetzt der SPD-Ortsverein Altenkessel im Sitzungssaal des alten Rathauses. Zunächst mit dem 100-jährigen Bestehens des Ortsverein ein Jubiläum. Und zweitens eine seltene und hohe persönliche Ehrung. Von Andreas Lang

Die stellvertretende Ministerpräsidentin Anke Rehlinger überreichte Harald Müller, dem Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins Altenkessel, nämlich bei der Matinee zum Jubiläum die Willy-Brandt-Medaille als höchste Auszeichnung für einen deutschen Sozialdemokraten.


Dabei würdigte die Wirtschaftsministerin die Verdienste Müllers um Sozialdemokratie, Altenkessel und Rockershausen. Müller selbst betonte die Bedeutung des Mottos, der Altenkesseler Sozialdemokraten: „Helfen statt Reden: Der Dialog mit den Bürgern ist immer an die erste Stelle zu setzen.“

Der SPD-Ortsverein wurde unmittelbar nach dem Ersten Weltkrieg gegründet, in der Anfangszeit trafen sich die Gründer in Privatwohnungen, um die Gedanken der sozialen Gerechtigkeit zu diskutieren. Bereits in den 1920er-Jahren war die Mitgliederzahl des SPD-Ortsvereins auf rund 100 Genossen angewachsen. Noch heute sind die Sozialdemokraten stolz darauf, dass sie bis zur Gebietsreform ununterbrochen alle Bürgermeister in der damals eigenständigen Gemeinde Altenkessel stellten.