1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt

So kann’s gehen: Wiedersehen mit alten Freunden

So kann’s gehen : Wiedersehen mit alten Freunden

Das Saarlandmuseum ist wieder offen – endlich. Schade nur, dass der Eintritt ab Januar sieben Euro kostet.

Seit ein paar Tagen ist endlich das Saarlandmuseum wieder geöffnet. Und erst jetzt, wo es wieder da ist, ist mir aufgefallen, wie sehr es mir gefehlt hat. Man hatte sich ja angewöhnt, den gesamten Raum um die Baustelle zu umgehen, und wenn man unbedingt dran vorbei musste, hat man möglichst nicht hingeschaut.

Jetzt ist es für mich auf einmal so, als wäre das Museum quasi aus dem Nichts aufgetaucht. Auf einmal ist es wieder da. Und mit ihm der ganze Platz drumrum. Der Platz zur Musikhochschule hin, die Sichtachse auf die andere Saarseite. Ich muss sagen, ich war richtig glücklich, als ich zur Eröffnung dort war. Ich hatte ein Stück von meiner Stadt zurück. Ein Stück, das ich immer besonders gemocht habe. Bis zum Jahresende ist das Glück sogar vollkommen: Denn dank Sponsoren ist der Eintritt frei. Ab Januar dann soll jeder Museumsbesuch sieben Euro kosten. Das finde ich schade. Denn es ist doch so: Das Saarlandmuseum ist eine Sammlung, über die Jahre zusammengetragen. Und bezahlt haben die Bilder wir alle. Ebenso wie den neuen Erweiterungsbau übrigens. Deshalb möchte ich die Möglichkeit haben, meine Bilder mal schnell besuchen zu gehen, ohne gleich sieben Euro zu zahlen. Früher, als unsere Tochter noch kleiner war und das Museum noch keine Baustelle, sind wir oft sonntags im Museumscafé, das damals noch Archipenko hieß, eingekehrt und nach dem Kaffee mal schnell das Blaue Pferdchen, die Zigeuner von Otto Müller oder auch mal ein ganz anderes Bild oder eine Skulptur besuchen gegangen. Einfach nur ein paar Minuten ins Museum.

Bei sieben Euro Eintritt geht so was natürlich nicht. Deshalb wünsche ich mir hier an dieser Stelle, dass es in der Modernen Galerie im neuen Jahr wieder einen regelmäßigen Familientag gibt oder wenigstens an einem Nachmittag in der Woche der Eintritt frei ist.

Wir haben so lange darauf gewartet, „unsere“ Bilder wiederzusehen. Wenn das Museum Sonderausstellungen veranstaltet, dürfen die ja gern extra kosten. Da geht man ja normalerweise nur einmal hin. Aber die Kunstwerke in der ständigen Sammlung gehören uns ja irgendwie allen ein bisschen. Die will ich einfach öfter mal spontan besuchen können. Wie gute alte Freunde.