1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt

Wie Kinder im Saarbrücker Wildpark den Umgang mit Natur und Tieren lernen.

Kostenpflichtiger Inhalt: Kinder und Natur : Wildpark erwacht wieder zum Leben

Wie Kinder im Wildpark den Umgang mit Natur und Tieren lernen. Große Nachfrage nach dem Sommerprogramm.

Im Saarbrücker Wildpark war an den vergangenen schönen Frühsommertagen richtig was los. Kinder waren auf dem Spielplatz, und die vielen Tiere schienen sowohl bei den Erwachsenen als auch bei den Kindern richtige Attraktionen geworden zu sein. „Man spürt richtig, wie es die Menschen genießen, nach den Corona-Einschränkungen wieder draußen zu sein. Das geht uns aber auch so“, sagt Myriam Hill.

Sie hat vor vier Jahren die Wildpark-Akademie gegründet und ist seitdem die Chefin der Akademie. „Wir hatten in der Corona-Zeit natürlich auch sehr zu kämpfen, da wir in neun Wochen keinen Cent verdient haben. An Christi Himmelfahrt ist unser Programm mit dem ersten Ponyreiten wieder gestartet“, sagt die 42-Jährige aus dem Rhein-Main-Gebiet, die es vor sieben Jahren der Liebe wegen ins Saarland verschlug. Dass sie einmal eine Wildpark-Akademie Gründen sollte, hätte sie damals nicht gedacht. Obwohl sie seit frühester Kindheit ein Fan der Natur und der Tiere ist.

„Als ich noch in der Grundschule war, sind wir mit einem Förster durch den Wald gegangen. Der Förster hat uns unheimlich viel gezeigt und erklärt, und davon war ich sofort begeistert“, erzählt Myriam Hill von ihrem Schlüsselerlebnis. Vor sieben Jahren hat sie angefangen, bei einem Anbieter zu arbeiten, der im Saarbrücker Wildpark Kurse hatte. Nach drei Jahren kam die Stadt Saarbrücken auf die Neu-Saarländerin zu und fragte Hill, ob sie sich ein größeres Projekt im Wildpark vorstellen könne. „Das war genau mein Ding. Ich hatte mich ohnehin in den Wildpark verliebt und habe natürlich sofort zugesagt“, sagt die 42-Jährige.

Die Ideen sprossen, und so entstanden von Krabbelgruppen für Babys bis zu Abenteuerveranstaltungen ganz viele Events für Kinder und Jugendliche.

Bereits im ersten Jahr der Wildpark-Akademie konnte die Anzahl der Veranstaltungen auf 500 verdoppelt werden, und es machten insgesamt 5000 Menschen mit. Die Anzahl der Teilnehmer stieg von Jahr zu Jahr, und Myriam legte bei allen Events den Fokus auf die Schlüsselerlebnisse in der Natur. „Man merkt es den Kindern sofort an, wenn sie etwas registriert haben und sich für die Tiere und die Natur begeistern. Ganz viele Kinder sind Wiederkehrer und machen bei vielen Veranstaltungen mit. Dabei stellt man fest, wie sich ihr Wissen immer mehr vergrößert“, berichtet die Akademie-Chefin von ihren Erfahrungen.

Durch die immer vielfältiger werdenden Veranstaltungsangebote hat sich Myriam Hill ein ganzes Akademie-Team an Mitarbeitern zusammengestellt. Und das ist auch notwendig, um für den Nachwuchs schöne Erlebnisse im Wildpark zu schaffen. „Wir hatten alleine im vergangenen Jahr sechs St. Martinsumzüge und sieben Nikolauswanderungen im Wildpark. Alleine schafft man das alles ja gar nicht“, erklärt sie. Die größte Unterstützung bekommt sie von ihrem Mann Adrian und den beiden Töchtern Martha (vier Jahre) und Theresa (ein Jahr). Die Familie ist praktisch jeden Tag von morgens bis abends im Wildpark und nicht selten auch den ganzen Samstag und Sonntag. Zuhause sind die vier eigentlich nur zum Schlafen. Seit dieser Woche hat das Programm wieder begonnen.  Große Nachfrage gibt es jetzt nach den Veranstaltungen in den Sommerferien. Drei von sechs Wochen sind schon ausgebucht.

www.wildpark-akademie.de