| 20:16 Uhr

Fast schon legendär: die Adventslesungen im überzwerg
Adventslesungen im Theater Überzwerg

Dieses Bild schuf die Illustratorin Dorota Wünsch 2017 während der Adventslesung einer Geschichte von Astrid Lindgren.
Dieses Bild schuf die Illustratorin Dorota Wünsch 2017 während der Adventslesung einer Geschichte von Astrid Lindgren. FOTO: Dorota Wünsch
St. Arnual. Das Kinder- und Jugendtheater Überzwerg am Erich-Kästner-Platz in St. Arnual bietet an den vier  Adventssamstagen Lesungen. Dabei sind außerdem Live-Musiker und Künstler, die während der Lesung ein Bild malen oder zeichnen.

Danach wird dieses Bild versteigert. Erlös und Spenden gehen an gemeinnützige Einrichtungen.


Los geht’s am Samstag, 1. Dezember, 18 Uhr, mit  Sven Nordquists Buch „Petersson & Findus. Morgen, Findus wird’s was geben“ für Kinder ab fünf Jahren. Es lesen  Anna Bernstein und Reinhold Rolser. Zeichnerin ist Miri D’Oro. Die Musik kommt vom Trio Ara (Anika Schmidt, Rouven Nilles und Alex Alsfasser). Weiter geht’s am Samstag, 8. Dezember, um 18 Uhr mit Robert Gernhardts Buch „Ein gutes Wort ist nie verschenkt – Gedichte und Geschichten für Kinder“ (ab sechs Jahren). Es lesen Nicolas Bertholet, Eva Coenen und Jürgen Kirchhoff. Zeichnerin ist Dorota Wünsch. Annika „Nika“ Jonsson musiziert. Am Samstag, 15. Dezember, 18 Uhr, geht es um Ulrich Hubs Buch „Das letzte Schaf“ (ab sechs). Es lesen: Gerrit Bernstein und Sabine Merziger. Bernd Kissel zeichnet. Die Musik kommt von den „Poèts Musicales“ (Andreas Braun und Isabella Keßler). Am Samstag, 22. Dezember, 18 Uhr, geht es weiter mit einem Werk von „Meyer/Lehmann/Schulze“, das sind Monika Osberghaus und Thomas Engelhardt. Aus der Reihe „Die wilden Zwerge“ (für Kinder ab 5) lesen Ariana Emminghaus und  Bob Ziegenbalg. Zeichnen wird Raphael Wünsch. Die Musik kommt von Me in the Forest (Franziska Weber, Dirk Raber und Christoph Brachmann). Der Eintritt ist frei. Mitsteigerer  und Spender sind natürlich willkommen.

Für die Lesungen am 1. und 8. Dezember gibt’s noch Karten unter Tel. (06
 81) 9 58 28 30. Für die Lesungen am 15. und 22. Dezember gibt es ein kleines Restkontingent an der Abendkasse.