1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt

Wegen Trunkenheit: Mann an Goldener Bremm gefasst

Bei Kontrolle aufgeflogen : Wegen Trunkenheit im Knast: Bundespolizei fasst Mann an Goldener Bremm

Er wollte sich nicht zu erkennen geben. Doch das half einem 39-Jährigen nichts. Jetzt sitzt der Franzose in Ottweiler hinter Gittern.

Verhängnisvolle Verkehrskontrolle für einen Franzosen, der in der Nacht auf Dienstag am Saarbrücker Grenzübergang Goldene Bremm in die Fänge der Bundespolizei geriet. Wie deren Bexbacher Sprecher Dieter Schwan mitteilt, war der Mann per Haftbefehl der Saarbrücker Staatsanwaltschaft gesucht worden. Der Grund: Er war betrunken mit dem Wagen unterwegs gewesen und sollte deswegen eine Geldstrafe zahlen. Das tat er aber nicht.

Vor Kontrolle gedrückt

Während der jetzigen Kontrolle an der Grenze gegen 2 Uhr wollte er seinen Ausweis nicht herausrücken. Auf der Dienststelle war es aber um ihn geschehen: Der 39-Jährige wurde entlarvt. Augenblicklich wanderte er nach Ottweiler in den Knast. Dort muss er nun 30 Tage absitzen, weil er die Strafe von mehr als 1770 Euro nicht berappen kann.

Auf der Westspange betrunken unterwegs

Was war zuvor passiert? Nach Angaben des Staatsanwaltssprechers Christoph Rebmann war der Franzose am 19. März 2016 auf der Westspange in der Landeshauptstadt erwischt worden, wie er mit seinem Audi A8 betrunken unterwegs war. Eine Blutprobe ergab wenig später einen Wert von 1,55 Promille. Der Richter ging davon aus, dass der Mann hätte durchaus in der Lage sein müssen festzustellen, sich nicht mehr ans Steuer zu setzen. Er bekam eine Geldstrafe aufgebrummt, die er aber nicht beglich. So kam es zu dem so genannten Vollstreckungshaftbefehl.

Schlagring und unerlaubte Einreise

Doch damit nicht genug: Die Bundespolizisten zeigten am Dienstag einen weiteren Mann aus dem Wagen an, in dem auch der Festgenommene saß: Ein 47 Jahre alter Mann aus der Türkei trug einen Schlagring bei sich und verstieß damit gegen das Waffengesetz. Ein Dritter im Bunde hätte gar nicht nach Deutschland einreisen dürfen: Der Marokkaner (26) hatte kein Visum.Einzig der Fahrer war unbescholten und durfte seine Fahrt unbehelligt fortsetzen.