| 16:23 Uhr

Warnstreik
Warnstreik dürfte auch die Kitas betreffen

Warnstreik am Donnerstag: Die Gewerkschaft Verdi stimmt Eltern in Saarbrücken auf geschlossene Kitas ein (Symbolbild).
Warnstreik am Donnerstag: Die Gewerkschaft Verdi stimmt Eltern in Saarbrücken auf geschlossene Kitas ein (Symbolbild). FOTO: dpa / Uwe Zucchi
Saarbrücken. Gewerkschaft setzt Arbeitskampf fort. Stadt sagt, was auf Saarbrücker zukommen könnte.

Wer sein Kind in eine städtische Kita schickt oder etwas auf dem Bürgeramt zu erledigen hat, muss sich am Donnerstag auf Unannehmlichkeiten einstellen. Die Gewerkschaft Verdi hat ihre Mitglieder zum Warnstreik aufgerufen. Es ist davon auszugehen, dass der Warnstreik alle städtischen Kitas betrifft und dass „eine Vielzahl ihren Betrieb komplett einstellt“. Daher sollten die Eltern sich rechtzeitig informieren, ob die Betreuung ihrer Kinder am Streiktag gewährleistet ist. Und sie sollten selbst Vorkehrungen treffen. Darüber hinaus kann es auch im sozialpädagogischen Bereich der Ganztagsgrundschulen – also im Nachmittags- und im Hortangebot – zu Einschränkungen kommen.


Der Warnstreik betrifft auch die Stadtwerke und die Bäder. Die Kombibäder Altenkessel und Fechingen sowie das Hallenbad Dudweiler öffnen nicht. Somit entfallen der Schul- und Vereinssport sowie die öffentliche Badezeit. Für die Versorgung mit Strom, Gas, Fernwärme und Trinkwasser sorgt ein 60-köpfiger Notdienst.

 Der Regionalverband warnt ebenso vor Einschränkungen. Die Außenstelle des Jobcenters in Burbach bleibt am Donnerstag zu. Und selbst wenn das Jugendamt, das Sozialamt, das Haupt-Jobcenter oder das Gesundheitsamt offen sind, ist mit eingeschränkten Dienstleistungen der Verwaltung zu rechnen.



Auch der Zentrale Kommunale Entsorgungsbetrieb (ZKE) ist betroffen. Daher fällt die Stadtreinigung aus. Mülltonnen werden ebenfalls nicht geleert. An den folgenden Tagen kann es zu weiteren Verschiebungen bei der Müllabfuhr kommen. Die Stadt bittet Bürger in Gebieten ohne Transportservice, die Tonnen bis zur Abfuhr am Bereitstellungsplatz zu lassen. Der Malstatter Wertstoffhof in der Wiesenstraße 20 und das Wertstoffzentrum Holzbrunnen 4 in St. Johann sowie die Kompostieranlage Gersweiler am Friedhofsweg sind ebenfalls geschlossen. Nächste Woche gelten die regulären Öffnungszeiten. Die gelben Säcke fährt die private Firma RMG Rohstoffmanagement GmbH zu den vorgesehenen Terminen ab.

Kontakt: Bei Fragen und Beschwerden zu gelben Säcken hilft die RMG Rohstoffmanagement GmbH, Tel. (08 00) 400 600 5, E-Mail: gelber-sack.saarbruecken@rmg-gmbh.de