Meinung : Verkehrsplanung geht nur langfristig

Die Saarbahn-Strecke nach Saargemünd ist ein großartiges Symbol der grenzüberschreitenden Kooperation. Und zwar ein mit Leben erfülltes und das tatsächlich den Menschen dient, denn die Strecke wird auch genutzt.

Außerdem steht sie in einer Linie mit dem umweltschonenden Ansatz auf Stadt-, Landes- und EU-Ebene für weniger Autos und mehr ÖPNV. Dass die Strecke alle paar Jahre auf der Kippe steht, zeugt allerdings von mangelndem Weitblick und verunsichert die Fahrgäste. Anstatt bei jeder Erhöhung der Betriebskosten um kurzfristige Nothilfen zu ringen, sollten sich die Beteiligten diesmal um eine dauerhafte Lösung zur Finanzierung der Strecke bemühen. Nicht für zwei, drei Jahre, sondern langfristig. Denn offensichtlich ist der politische Wille da, die Strecke zu erhalten, sonst wäre sie bei solchen Kosten bereits eingestellt worden. Wird sie nicht ein für alle Mal gesichert, könnten die Fahrgäste fern bleiben und sie doch zum leblosen Symbol machen.