1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt

Verdienstorden: Verdienstorden für CDU-Politiker Hubert Saub

Verdienstorden : Verdienstorden für CDU-Politiker Hubert Saub

Christian Seel, Staatssekretär im Innenminsterium, hat im Rahmen einer Feierstunde kürzlich dem Saarbrücker Hubert Saub den Bundesverdienstorden der Bundesrepublik Deutschland überreicht. Saub hat sich in der Landeshauptstadt Saarbrücken, insbesondere in den kommunalen Gremien des früheren Stadtverbandstages und der heutigen Regionalversammlung Saarbrücken, in vielfältiger Weise ehrenamtlich eingebracht.

In seiner Laudatio zu Beginn der Veranstaltung betonte Staatssekretär Seel, wie wichtig die Verleihung des Verdienstordens für die Gesellschaft ist. „Die Verleihung des Verdienstordens macht deutlich, wie sehr unser Land die Leistungen seiner Bürgerinnen und Bürger schätzt, und sie ist ein ebenso schöner wie wirksamer Weg, den Blick auf Verdienste zu lenken, die für unser Gemeinwesen von größter Bedeutung sind“, so der Staatssekretär. Saub ist seit 1970 Mitglied in der Christlich Demokratischen Union (CDU) und wurde 1974 in den Stadtverbandstag Saarbrücken gewählt. Nach insgesamt acht Wahlperioden – von 1974 bis 2014 – ist das Mitglied des Stadtverbandstages beziehungsweise der Regionalversammlung im Regionalverband der Politiker mit der längsten Amtszeit.

Von 1984 bis 1989 und von 1999 bis 2004 hatte Hubert Saub das Amt des ehrenamtlichen Stadtverbandsbeigeordneten und des ehrenamtlichen Beigeordneten im Regionalverband Saarbrücken inne. Als CDU-Mitglied in vielen wichtigen Ausschüssen war es ihm immer ein Hauptanliegen, ein christlich-soziales Menschenbild auch in den kommunalpolitischen Bereichen umzusetzen. Er gestaltete wesentliche Veränderungen mit, wie die Zusammenfassung der Jugendhilfe im Sinne einer Verlagerung der Jugendämter der Kommunen zum Stadtverband Saarbrücken sowie die Beschäftigungs- und Qualifizierungsbemühungen in Zusammenarbeit mit der Bundeagentur für Arbeit. In diese Zeit fiel auch die Übernahme des Sozialamtes von der Stadt Saarbrücken.

Staatssekretär Seel betonte: „In den 40 Jahren Ihrer Tätigkeit sind Sie zu einem zuverlässigen ehrenamtlichen Gestalter bürgernaher Kommunalpolitik geworden und haben sich für die Belange der Bürgerinnen und Bürger eingesetzt und waren im Stadtverbandstag, wie auch in der Regionalversammlung, um den Ausgleich aller Fraktionen bemüht.“ Seit 2000 engagiert Saub sich in der Senioren Union und hat als Mitinitiator einen Seniorenbeirat in Saarbrücken auf den Weg gebracht. Seit 2000 führt er als Kreisvorsitzender die Senioren-Union Saarbrücken-Stadt.