Veranstalter können ihre Termine zum Frauentag in Saarbrücken melden

Vorträge und Workshops in Saarbrücken : Planungen für den nächsten Frauentag

Frauenbüro Saarbrücken und Frauenforum stellen wieder ein Programmheft mit den Veranstaltungen zusammen.

Der Internationale Frauentag jährt sich am Sonntag, 8. März, zum 109. Mal. Aus diesem Anlass trägt das Frauenbüro der Landeshauptstadt Saarbrücken gemeinsam mit dem Frauenforum Saarbrücken die Veranstaltungen zum Frauentag zusammen und veröffentlicht ein Programmheft. Interessierte können ihre Veranstaltungen noch bis Montag, 20. Januar, melden. „Unser diesjähriges Motto lautet ‚Grenzenlose Solidarität‛, sagt Katharina Kunze, Leiterin des Frauenbüros.

Alle Verbände und Einzelpersonen, die in Saarbrücken eine politische, berufliche, kulturelle oder gesundheitliche Veranstaltung zum Frauentag organisieren, können sie in einem gemeinsamen Programmheft für Saarbrücken abdrucken lassen. Das Heft wird in großer Auflage gedruckt und verteilt. Der Abdruck im Programmheft ist kostenfrei. Die Veranstaltung muss zwischen Sonntag, 1. März, und Dienstag, 31. März 2020, in Saarbrücken stattfinden und einen inhaltlichen Bezug zum Frauentag haben. Die Finanzierung der Veranstaltung fällt in den Verantwortungsbereich der jeweiligen Träger. Das Frauenbüro übernimmt keine Veranstaltungsorganisation.

Im Programmheft werden zuerst die frauenpolitischen, gleichstellungspolitischen und inhaltlichen Veranstaltungen in chronologischer Reihenfolge abgedruckt. Im zweiten Teil des Heftes, dem Rahmenprogramm, sind die gemeldeten Veranstaltungen von privaten, freiberuflichen Anbieterinnen und Anbietern zu finden. Diese betreffen die Bereiche Wellness, Entspannung, Gesundheit, Sport, Coaching, Beratung und Selbstmarketing.

Weitere Informationen erhalten Interessierte beim Frauenbüro der Landeshauptstadt Saarbrücken, Telefon: (0681) 905-1649, E-Mail: frauenbuero@saarbruecken.de, Internet: www.frauenbuero.saarbruecken.de