„Robin Hood der Kleinanleger“: Untreue-Prozess gegen Wirtschaftsdetektiv Fuchsgruber abgesagt

„Robin Hood der Kleinanleger“ : Untreue-Prozess gegen Wirtschaftsdetektiv Fuchsgruber abgesagt

Das Landgericht Saarbrücken hat alle Verhandlungstermine im Prozess gegen den Wirtschaftsdetektiven Medard Fuchsgruber abgesagt.

Ursprünglich sollte der über mehrere Monate geplante Untreue-Prozess am Mittwoch, 10. April, vor der großen Wirtschaftsstrafkammer beginnen. Eine Gerichtssprecherin teilte jetzt auf Anfrage mit, eine auf Antrag des Verteidigers angeordnete ärztliche Untersuchung des Angeklagten habe ergeben, dass dieser vorläufig nicht verhandlungsfähig sei. Die Staatsanwaltschaft wirft Fuchsgruber – wie berichtet – 196 Fälle der Untreue, 39 weitere Untreue oder Betrugsfälle, drei Fälle der Insolvenzverschleppung, siebenfache Urkundenfälschung und Bankrott vor. Medien hatten Fuchsgruber, der als Experte für den „grauen Kapitalmarkt“ galt, vor Jahren als „Robin Hood der Kleinanleger“ bezeichnet.

Mehr von Saarbrücker Zeitung