| 21:03 Uhr

Unsere Woche
Bus-Verdruss und laute Nächte

Auch auch diese Woche sorgten verspätete und ausgefallene Busse für Ärger. Darum kündigt die Saarbahn GmbH für Oktober einen neuen Fahrplan an. Die Busse sollen dann seltener, dafür aber wenigstens zuverlässiger fahren. Von Daniel Novickij

Damit würde sich der Traum vieler Saarbrücker endlich erfüllen: ein pünktlicher Nahverkehr. Allerdings könnte das für überfüllte Busse und Straßenbahnen sorgen.


Des Weiteren teilte die für Buslinien und Straßenbahn verantwortliche Saarbahn-Gesellschaft mit, dass ihre 20 Jahre alten Bahnen zum alten Eisen gehören. Deshalb will sie 28 neue Züge anschaffen. In den kommenden zehn Jahren könnten also in Saarbrücken nach und nach brandneue sowie hochmoderne Straßenbahnen zu sehen sein. Ein weiteres Dauerthema sorgte auch diese Woche für Ärger: der Lärm im Nauwieser Viertel. Die Bewohner sollen aber bald wieder ruhig schlafen können. Weil bislang oft und bis tief in die Nacht lautstark auf der Straße gefeiert wird, plant die Stadt Saarbrücken, Nachtwächter im Viertel einzusetzen. Diese sollen am Wochenende von Mitternacht bis drei Uhr durch die Straßen patrouillieren. Gesucht werden keine furchteinflößenden Muskelberge, sondern Ansprechpartner, um bei Partytouristen um mehr Verständnis zu werben. Aber eigentlich sollte sich das Problem in der bevorstehenden kalten Jahreszeit von selbst erledigen. Bis zum nächsten Frühjahr.

Von Daniel Novickij