| 20:32 Uhr

Studie
Uni sucht Babys und Kleinkinder für eine Studie

Regionalverband. Die Universität des Saarlandes ist auf der Suche nach Babys und Kleinkindern im Alter von neun bis 15 Monaten, um im Rahmen einer Studie zu erforschen, wie diese Kinder auf unterschiedliche Arten des Sprechens reagieren. Denn sprechen Erwachsene mit Babys und Kleinkindern, dann heben einige oft stark ihre Stimmen, während andere in normaler Tonlage sprechen. Nun geht es unter anderem darum, herauszufinden, welche Art der Ansprache die Kinder bevorzugen. Etliche Eltern hätten sich schon gemeldet, es werden aber noch Teilnehmer für Januar und April gesucht, heißt es in einer Mitteilung der Uni.

Die Universität des Saarlandes ist auf der Suche nach Babys und Kleinkindern im Alter von neun bis 15 Monaten, um im Rahmen einer Studie zu erforschen, wie diese Kinder auf unterschiedliche Arten des Sprechens reagieren. Denn sprechen Erwachsene mit Babys und Kleinkindern, dann heben einige oft stark ihre Stimmen, während andere in normaler Tonlage sprechen. Nun geht es unter anderem darum, herauszufinden, welche Art der Ansprache die Kinder bevorzugen.  Etliche Eltern hätten sich schon gemeldet, es werden aber noch Teilnehmer für Januar und April gesucht, heißt es in einer Mitteilung der Uni.



Die Forscherinnen Professorin Gisa Aschersleben und Doktorandin Andrea Krieger spielen den Kindern kurze Sequenzen vor und beobachten, wie sich ihr Blickverhalten währenddessen verändert. Das Kind sitzt dabei die ganze Zeit auf dem Schoß der Eltern. Die Sitzung dauert etwa zehn Minuten und wird auf Video aufgenommen. Eltern erhalten 7,50 Euro für die Anfahrt und nach Abschluss der Studie eine Zusammenfassung der Ergebnisse. Für die Kinder gibt es zudem eine kleine Belohnung

Kontakt für Eltern zum Team der Studie „ManyBabies“ an der Saar-Uni unter Tel. (06 81) 3 02-38 77 oder per E-Mail an: andrea.krieger@uni-saarland.de