Wer hat ein Herz für Tiere? : Tierpate im Saarbrücker Wildpark werden

Der Saarbrücker Wildpark bietet seit 2012 Patenschaften für seine Tiere an. Im Januar wurde die 100. Tierpatenschaft abgeschlossen. Derzeit leben im Wildpark rund 150 Tiere aus 22 Arten, sagt Ralf Blechschmidt, Leiter des Tierparks. Tierpaten erhalten eine Urkunde mit einem Foto des Tieres und einen Patenschaftsvertrag.

Während der Vertragslaufzeit wird der Name der Patin oder des Paten am Eingang des Wildparks auf einer Tafel veröffentlicht. Der Vertrag läuft ein Jahr und kann jederzeit verlängert werden. Die Patenschaft kann auch an andere verschenkt oder auf andere Personen übertragen werden. Die Höhe des Beitrages richtet sich nach der Tierart. Die Preise liegen pro Jahr zwischen 30 Euro für ein Seidenhuhn und 300 Euro für einen Luchs.

Blechschmidt: „Die beliebtesten Patentiere sind aktuell unsere Zwergziegen mit 19 Paten und die Wildkatzen mit zehn Paten. Zuletzt wurden auch vermehrt Patenschaften für unsere Seidenhühner abgeschlossen. Die eingenommenen Gelder verwenden wir ausschließlich für die Versorgung unserer Tiere.“ Einmal im Jahr lädt der Wildpark alle Unterstützer zu einem Rundgang mit einem Tierpfleger ein.

www.saarbruecken.de/wildpark