1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt

THW aus dem Saarland nach Unwetter in Mosambik in Afrika

Nach Naturkatastrophe : THWler aus dem Saarland helfen in Mosambik

Bis zu vier Wochen sollen die Vertreter aus Theley und Püttlingen in Afrika im Einsatz bleiben.

Das Technische Hilfswerk (THW) ist zurzeit mit 15 Mitgliedern Einsatzkräften in Mosambik. Dort helfen sie nach den Verwüstungen durch den Zyklon Idai. Besonders beim Trinkwasser herrscht große Not. Auch Brunnen sind verschmutzt. Damit die Hilfe aus Deutschland weiterhin unterstützt wird, fliegen am Samstag (6. April) zwei saarländische THWler dem Tholeyer Ortseil Theley und Püttlingen nach Afrika. Vorausscihtlich bleiben sie zwei bis vier Wochen, teilt ein Pressesprecher mit.

THW-Experten sind im Einsatz der Bundesregierung. Als Schnell-Einsatz-Einheit Wasser Ausland (SEEWA) bereiten sie Trinkwasser auf. Der Einsatz der beiden ehrenamtlichen saarländischen THW-Experten dauert voraussichtlich zwischen zwei und vier Wochen.

Der tropische Wirbelsturm traf .am 14. März mit bis zu 190 Stundenkilometern die Länder Mosambik, Simbabwe und Malawi.