1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt

Theater im Viertel Saarbrücken feiert Georges Brassens

Das Theater im Viertel hat volles Programm : Georges Brassens und andere Helden

Das Theater im Viertel, die kleine Bühne am Saarbrücker Landwehrplatz, hat ein schönes Paket mit feinen Veranstaltungen geschnürt. Los geht es mit dem wohl berühmtesten Altmeister des Chanson.

Wer sich für Chanson interessiert, kommt an diesem Mann nicht vorbei: Georges Brassens. 100 Jahre alt würde der Mann aus Sète, der so unvergessene Lieder wie „Les copains d’abord“ geschrieben hat, am 22. Oktober. Grund genug für „Les amis de Georges“, die Freunde von Georges, ihm ein Konzert zu widmen.

Am Tag des Geburtstags, am Freitag, 22. Oktober, 19.30 Uhr, treten Brassens zu Ehren der Sänger Sigi Becker und der Wort-Akrobat KH Heydecke im Theater im Viertel (TiV) am Landwehrplatz auf. Sigi Becker hat schon vor 20 Jahren eine CD herausgebracht, auf der er die schönsten Lieder Brassens’ ins Deutsche übertragen hat. An diesem Abend werden er und Heydecke viel über das Leben Georges Brassens’ erzählen, der seine Sangeslust auch „dank“ der Nazis im Brandenburgischen Brasdorf entwickelte. Und sie werden auch Werke weiterer Freunde von Brassens vorstellen: Brel, Ferré, Moustaki, Degenhardt … Sie und viele mehr wurden vom Altmeister geprägt. (Karten 15/10 Euro, www.dastiv.de).

Die Programmplanung im TiV hat aber noch manche andere Perle im Angebot. Und dabei geht es mitunter sogar erotisch zu. An jedem ersten Donnerstag im Monat nämlich findet künftig eine „Erotische Stunde“ mit anregenden Lesungen statt. Am 4. November, 19.30 Uhr, wird es in dieser Stunde Texte unter anderem von Boccaccio, Goethe und Tucholsky geben. Es lesen Katharina Fiedler und KH Heydecke.

Auch beim Festival „Jazz im Warndt“ beziehungsweise bei seiner schönen begleitenden Reihe „Jazz meets...“, ist das TiV dabei. Am 7. November heißt es im kleinen Theater am Landwehrplatz „Jazz meets ... words“. Gedichte und mehr, untermalt und umrahmt mit Musik, wird es geben. Christine Münster-Domke (Rezitation), Thorsten Gand (Piano, Gesang) und Sven Prokaska (Gitarre) haben sich für dieses Programm zusammengetan.

Ein bisschen spanisch vorkommen darf einem mit Fug und Recht, was ein paar Tage später ansteht. Die spanische Theatergruppe der Universität, Los Mutantes, gastiert gleich dreimal mit ihrem Stück „Caleidoscopia“. In dem Stück werden verschiedene Texte verbunden zu einem Kaleidoskop, das auch die lange Corona-Zeit spiegeln soll. Aufführungstermine sind am Freitag, 19. November, Samstag, 20. November, jeweils 19.30 Uhr, und am Sonntag, 21. November, um 17 Uhr.

Viele weitere Veranstaltungen stehen an. So wird auch das Kinderfestival „Loostik“ im TiV gastieren. Es gibt Gastspiele vom Kleinen Theater im Rathaus. Und im Dezember steht eine Komödie mit Margret Gampper an. Alle Infos gibt es immer aktuell auf der Homepage des Theaters.

Der Eintritt kostet im TiV jeweils 15/10 Euro. Infos und Karten unter

www.dastiv.de">