Demonstration 72 Menschen tanzen in Saarbrücken für eine klimagerechte Zukunft auf der Straße

Saarbrücken · 33 Grad Celsius im September. Bezeichnender hätte das Wetter am Samstagnachmittag nicht sein können, als laut Polizei 72 Teilnehmer von Greenpeace, Fridays for Future Saarland, Students for Future Saar und dem Verein Weltveränderer durch die Innenstadt zogen und für eine klimagerechte Zukunft demonstrierten.

Klimaaktivisten zogen am Samstag durch die Saarbrücker Innenstadt und demonstrierten für eine klimagerechte Zukunft.

Klimaaktivisten zogen am Samstag durch die Saarbrücker Innenstadt und demonstrierten für eine klimagerechte Zukunft.

Foto: BeckerBredel

In der Hitze liefen sie tanzend vom Rathaus durch die Innenstadt zum Staden. Von einer Rikscha ließ Mathis Romp, alias „DJ Kasemathis“ unterdessen Technobeats donnern.

Nach Ansicht der Demonstranten haben die Landesregierung und der Landtag mit dem Saarländischen Klimaschutzgesetz ein echt mieses Gesetz zur Grundlage ihrer Klimapolitik gemacht. Deshalb kämpfen die Protestler weiter für das Ziel einer sozialgerechten Klimapolitik. Nach Ansicht von Greenpeace gibt es einige wichtige Schritte, um das Ziel zu erreichen.

So forderten sie unter anderem die Renaturierung der Innenstädte, um den Lebensraum Stadt dem Menschen zurückzugeben, sowie die Entsiedlung von Flächen und mehr Begrünung. Außerdem solle das Radwegenetz und der bezahlbare ÖPNV ausgebaut werden, um die Pkw-Dichte im Saarland zu senken. Weiterhin sollten Meere und Wälder besser geschützt und Lebensmittelverschwendung bekämpft werden. Dies könnte durch das Absenken der Mehrwertsteuer auf Obst und Gemüse auf null Prozent erreicht werden. Grundnahrungsmittel dürften nicht besteuert werden, sowohl aus Sicht der hohen Inflation als auch aus ökologischer Sicht. Zudem sollten leerstehende Gebäude, besonders in Zeiten von Wohnungsknappheit und hohen Mieten schnell wieder genutzt und generell mehr saniert, als abgerissen und neu gebaut werden.

Im Anschluss an den Demonstrationszug lud Greenpeace Saar zu einem Fest am Staden, wo der Verein Weltveränderer veganes Essen und Getränke organisierte. Der Platz wurde vom Ulanen-Pavillon zur Verfügung gestellt. Fridays for Future Saarland und Students for Future Saar boten im Rahmen des Festes die Möglichkeit, Plakate für den Globalen Klimastreik zu malen, der am 15. September in Saarbrücken stattfinden soll. Bei Technomusik von unterschiedlichen DJ’s tanzten, diskutierten und arbeiteten die Aktivisten bis spät in den Abend.