1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt

"Swing heil!": Hier übertrifft sich die freie Szene selbst

Kulturtipp : Die freie Szene übertrifft sich selbst

Wenn Sie in den nächsten Wochen nur Zeit für zwei, drei Kulturabende haben sollten: Reservieren Sie einen davon für „Swing heil!“. Sie werden begeistert, erschüttert, betroffen und be-swingt sein.

Denn dieses Doku-Musiktheater über die weitgehend vergessenen Swing Kids gehört zum Besten, was die Saarbrücker freie Szene in den letzten Jahren hervorgebracht hat.

Schon viele Jahre trug der Schauspieler und Kabarettist Peter Tiefenbrunner die Idee mit sich herum, das Schicksal der jungen Menschen zu beleuchten, die mit ihrer offensiven Liebe zu Jazz und Swing den Nazis die Stirn boten und dafür ins KZ kamen.

Man hat so viele Geschichten aus der NS-Zeit gehört und gelesen. Gerade müssen wir uns zum Jahrestag der Auschwitz-Befreiung wieder mit all dem Unfassbaren, Unmenschlichen befassen, das unser „deutsches Volk“ verbrochen hat. Aber die Geschichte der Swing Kids bleibt bei all dem Grauen wenig bekannt.

Peter Tiefenbrunner hat das jetzt gemeinsam mit seiner Kollegin Barabara Scheck geändert, ein Stück geschrieben und auf der Bühne ein paar der Besten der hiesigen Kulturszene versammelt. In „Swing heil!“ wird gespielt, getanzt und gesungen in einer Qualität, die freie Produktionen eher selten bieten.

Die Hauptrolle hat die unvergleichliche Sängerin Lisa Ströckens, an ihrer Seite Andreas Braun. Barbara Scheck und Peter Tiefenbrunner spielen gleich mehrere Nebenrollen. Auch die Musik ist vom Feinsten: Wolf Giloi am Piano, Wollie Kaiser am Saxophon, Stephan Goldbach am Kontrabass und Marius Buck an den Percussions swingen so mitreißend, dass man fast vergessen könnte, wie schrecklich das alles für die lebenshungrigen jungen Menschen damals endete.

Plastisch wird das Doku-Theater durch tolle Video- und Toneinspielungen, gestaltet von Krischan Kriesten. Und dann sind natürlich die Saarbrücker Lind-Hop-Tänzer mit dabei. Die Swing-Tänzer um Niklas Taffner sind ja schließlich sozusagen die Swing Kids von heute.

Vorstellungen von „Swing heil!“ sind am 15. und 16. Februar, 19 Uhr, im Schlosskeller Saarbrücken. Karten zu 15 Euro (ermäßigt 12, Schüler 8 Euro) unter Tel. (0681)  506-60 06.